Polizeiberichte

Die Polizei weist daraufhin, dass ab 1. Juli das Mitführen einer Warnweste für jeden Autofahrer verpflichtend ist. Bei fehlender Warnweste im Fahrzeug droht ein Bußgeld in Höhe von 15 Euro.

Nach der neuen Vorschrift muss in Pkw, Lkw, Zug- und Sattelzugmaschinen sowie Kraftomnibussen eine Warnweste mitgeführt werden. Ausgenommen davon sind Motorradfahrer. Die Warnwesten müssen der DIN EN 471 beziehungsweise der EN ISO 20471:2013 in den Farben gelb, orange und rot entsprechen.
Darüber hinaus wird empfohlen, künftig im Verbandskasten (gemäß DIN 13164 vom 1. Januar 2014) auch Feuchttücher für die Hautreinigung und ein 14-teiliges Pflaster-Set mitzuführen.

Link Polizeipresseberichte

Verhaltens- grundsätze für Presse / Rundfunk und Polizei/Feuerwehr/Hilfsorg

zur Vermeidung von Behinderungen bei der Durchführung polizeilicher Aufgaben und der freien Ausübung der Berichterstattung. HIER KLICKEN

 

 

TERMINE

Termine könnt Ihr schicken an: info@kreuznach112.de (Bitte in .jpg/.png)

Wir kommen auch in diesem Jahr zu eurem Tag d.o.Tür !!!

Auch in diesem Jahr unterstützen wir euch wieder an euren Veranstaltungen. Wir stellen Foto´s aus von Einsätzen und der Arbeit der Hilfsorganisationen. Zeigen Video´s. Machen mit den Kindern ein Fotoshooting in Einsatzbekleidung, dazu erhält jedes Kind ein kostenloses Foto. Das ganze natürlich auch mit Erwachsenen. Anfragen bitte an info@kreuznach112.de      Und natürlich machen wir einen Bericht mit Foto´s über die Veranstaltung.

AKTUELLES

Weitere Bilder/Video Foto anklicken

20.12.2014 Dachstuhlbrand in Nieder-Wiesen   Reportage Thorsten Gerhardt 

Heute Nacht kurz vor Null Uhr wurden die Feuerwehren aus der Verbandsgemeinde Alzey-Land und die Feuerwehr aus der Stadt Alzey zu einem Gebäudebrand in die Kriegsfelder Straße gerufen. Bei Ankunft der erst eintreffende Einheit aus Nieder-Wiesen schlugen Flammen aus dem Dach. Mit Hilfe der Drehleiter aus Alzey konnte ein ausbreiten des Feuers auf den kompletten Dachstuhl verhindert werden. Mehrere Atemschutztrupp´s mussten zur Brandbekämpfung eingesetzt werden. Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig. Auch ein Gerätewagen Atemschutz und die Wärmebildkamera waren im Einsatz. Die Führungsstaffel der VG Alzey-Land koordinierte im rückwärtigen Bereich den Einsatz. Die Einsatzleitung über 40 Einsatzkräfte hatte Wehrleiter Uwe König. Ein Rettungswagen des DRK war zur Eigensicherung der Einsatzkräfte vor Ort, musste zum Glück nicht eingesetzt werden.


Weitere Bilder/Video Foto anklicken

19.12.2014 LKW Brand A61 bei Sprendlingen   Reportage Thorsten Gerhardt Heute Morgen gegen 7 Uhr wurden die Feuerwehr aus Gensingen und Sprendlingen zu einem LKW Brand auf die A61 gerufen. In Höhe Sprendlingen, kurz vor der Abfahrt Gau-Bickelheim Fahrtrichtung Alzey, geriet ein LKW aus noch ungeklärter Ursache in Brand. Das Führerhaus brannte vollständig aus. Dank der Feuerwehr konnte ein weiteres ausbreiten auf den kompletten LKW verhindert werden. Es musste Schaummittel eingesetzt werden und schwerer Atemschutz. Im Einsatz waren 20 Einsatzkräfte der Feuerwehr, die Autobahnpolizei und ein Rettungswagen des DRK. Die Autobahn musste komplett gesperrt werden.

Weitere Bilder/Video Foto anklicken

18.12.2014 Tragischer Unfall bei Bingen   Reportage Thorsten Gerhardt Am Donnerstagmorgen, 18.12.2014, gegen 07:30 Uhr ereignete sich auf der Landesstraße L 414 zwischen Bingen-Dromersheim und Bingen-Büdesheim ein schwerer Verkehrsunfall. Im Begegnungsverkehr kollidierte eine 22-jährige Autofahrerin mit einem entgegenkommenden Schulbus. Infolge des Frontalzusammenstoßes wurde der PKW erheblich beschädigt. Die 22-jährige Fahrerin erlitt tödliche Verletzungen.
Nach ersten Ermittlungen und Anhörung von Zeugen ist die Autofahrerin zuvor ins Schleudern und anschließend auf die Gegenspur geraten. Hier prallte sie frontal gegen den Bus. Der Schulbus war zum Unfallzeitpunkt lediglich besetzt mit dem Fahrer. Dieser erlitt nur leichte Verletzungen und wurde mit einem Schock ins Krankenhaus eingeliefert.
Die Landesstraße war voll gesperrt. Ein Unfallgutachter war ebenfalls vor Ort. Die Feuerwehr Bingen (Stadt) und Bingen-Büdesheim waren an der Unfallstelle um die Person mit schwerem hydraulischem Gerät zu befreien.

16.12.2014  Unser Bildkalender 2015 ist in Druck und kann bald ausgeliefert werden. Die Größe ist DIN A3 mit den besten Bildern aus 2014 "Einsatzkräfte & Fahrzeuge im Einsatz". Der Erlös wird an Paulinchen – Initiative für brandverletzte Kinder e.V. gespendet.  BESTELLUNG

Weitere Fotos & Video ! Bild anklicken !

12.12.2014  Grossbrand in Heidesheim Reportage Thorsten Gerhardt Seit kurz nach Mitternacht stehen im Ortsteil Uhlerborn zwei Hallen eines Palettenlagers in Flammen. Rund 150 Feuerwehrleute waren Zeitweise im Einsatz. Die Anwohner sollen wegen der Rauchentwicklung Fenster und Türen geschlossen halten. Sieben Menschen und mehrere Pferde wurden in Sicherheit gebracht. Die Bahnstrecke Mainz-Bingen wurde zeitweise gesperrt, ist inzwischen aber wieder freigegeben. Die Ursache des Brandes ist noch unklar. Die Fa. Jürgen Schnell ist mit einem Bagger vor Ort um Gebäudeteile einzureißen und Gutnester freizulegen.

Weitere Fotos Bild anklicken !

11.12.2014  Tödlicher Verkehrsunfall in Münster-Sarmsheim Reportage Thorsten Gerhardt Gegen 16:27 Uhr, kam es zu einem tragischen Verkehrsunfall in Münster – Sarmsheim, Einmündung Talstraße/Freiherr – vom Stein – Straße. Nach bisherigem Ermittlungsstand bog ein 23- jähriger PKW – Führer von der Freiherr – vom - Stein – Straße nach rechts in die Talstraße und beachtete dabei nicht die Vorfahrt eines Traktors, der die Talstraße in Richtung Ortsmitte befuhr. Durch die Aufprallwucht kippte der Traktor zur Seite; dessen Fahrer wurde aus dem Sitz geschleudert und geriet unter das Fahrzeug. Der Traktorfahrer erlitt tödliche Verletzungen. Die Bergung der Person wurde von den Feuerwehren vor Ort durchgeführt. Im Einsatz war die Feuerwehr Bingen(Stadtmitte), Münster-Sarmsheim und Waldalgesheim. Der Ortsansässige Rettungsdienst Corneli war sofort an der Einsatzstelle. Ein Notarzt vom DRK und ein Rettungswagen aus Bingen wurden ebenfalls an die Unglückstelle alarmiert. Zur Klärung der genauen Unfallursache wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Zur Bergung des Traktors musste ein Kran der Fa. Bott hinzugezogen werden. Die Straße in dem Bereich musste mehrere Stunden gesperrt werden.


Weitere Fotos Bild anklicken ! Video folgt !

11.12.2014  Schwerer Unfall B427 bei Kastellaun, Feuerwehr muss 2 Personen mit hydraulischen Rettungsgerät befreien, tödlicher Ausgang und 1 schwer verletzter Reportage Thorsten Gerhardt Gestern Abend gegen 18.08 Uhr ereignete sich auf der B 327 in Höhe des Beller Bahnhofs ein Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr. Ein 60-Jähriger Pkw-Fahrer aus dem Rhein-Hunsrück-Kreis befuhr die B 327 in Richtung Trier, als er aus bislang ungeklärter Ursache mit seinem Fahrzeug ins Schleudern kam und auf die Gegenfahrbahn geriet. Hier kollidierte er mit einem in Richtung Kastellaun fahrenden Taxi. Die Feuerwehr Kastellaun musste beide Personen mit hydraulischem Rettungsgerät befreien und stellte den Brandschutz an der Unfallstelle sicher.Der 60-Jährige erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Der Taxifahrer (49) wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert.Die B 327 musste für mehrere Stunden vollgesperrt werden.Ein Gutachter wurde an der Unfallstelle eingesetzt. An der Unfallstelle wurde auch die Straßenmeisterei Kastellaun, DRK, Notarzt und die Polizei Simmern eingesetzt.

Weitere Fotos Bild anklicken !

07.12.2014  Ausgelöster Rauchmelder, Ältere Frau in verrauchter Wohnung Reportage Thorsten Gerhardt Eine Mieterin wurde heute Morgen gegen 9Uhr auf einen ausgelösten Rauchmelder aufmerksam. Vor der Wohnungstür im 1. Obergeschoss des Mehrfamilienhauses war Brandgeruch wahrnehmbar.
Der angerückte Löschbezirk Süd machte sich an der Tür der betroffenen Wohnung bemerkbar. Die Mieterin öffnete selbst die Wohnungstür. Eine Brandnachschau in der Küche ergab, dass auf einer eingeschalteten Herdplatte Essen anbrannte. Der Herd war bereits ausgeschaltet. Die Fenster der Wohnung wurden geöffnet und mit einem Elektrolüfter belüftet. Die restlichen Hausbewohner konnten alle in Ihren Wohnungen verbleiben und waren zu keiner Zeit des Einsatzes in Gefahr. Die Mieterin wurde nach erfolgter Behandlung durch den Rettungsdienst wegen dem Verdacht einer Rauchgasvergiftung vorsorglich in ein Krankenhaus verbracht. Der Einsatz war nach etwa 20 Minuten beendet. Die Einsatzstelle wurde der Polizei übergeben, die den Vorfall aufnahm.
Falsch parkende Fahrzeuge in der Straße behinderten die Anfahrt mit den Großfahrzeugen zur Einsatzstelle. Die Polizei nahm sich der Sache an. Die Feuerwehr war mit 13 Einsatzkräfte und 3 Fahrzeugen im Einsatz. Der Malteser Rettungsdienst war mit einem Rettungswagen vor Ort.Einsatzleiter Alexander Zeller (Zugführer Löschbezirk Süd)

Weitere Fotos Bild anklicken !

06.12.2014  Frau fiel 8m kopfüber in ein Dornengebüsch, Personenrettung mit Feuerwehr und Rettungsdienst am Naheufer Pfingstwiese Bad Kreuznach Reportage Thorsten Gerhardt  Eine Frau fiel kopfüber von dem Gehweg am Naheuferdamm in der Nähe der Landfuhrbrücke etwa 8 Meter in ein Dornengebüsch. Die Rettungsdienstkräfte und der Notarzt konnten die Frau ohne technische Hilfe nicht aus ihrer Lage befreien und forderten die Freiwillige Feuerwehr Bad Kreuznach nach.
Zunächst wurde die Einsatzstelle mit mehreren Scheinwerfern ausgeleuchtet. Mit Leinen gesichert, stiegen die Wehrleute zu der Frau und schnitten das Dornengestrüpp um sie herum weg. Dann wurde sie in eine Schleifkorbtrage gelegt und an Leinen gesichert nach oben auf den Gehweg gezogen. Von dort wurde sie in einen bereitstehenden Rettungswagen verbracht und zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus gefahren. Der Einsatz war nach etwa 45 Minuten beendet. Die Feuerwehr war mit 17 Einsatzkräften vor Ort und 5 Fahrzeuge. Einsatzleiter war der Jörg Dindorf (Zugführer Löschbezirk Nord).

Weitere Bilder/Video anklicken !

02.12.2014  Brand in Gimbsheim mit Evakuierung von ca. 400 Personen Reportage Thorsten Gerhardt  Gegen 13:40 Uhr wurde in Gimbsheim, Rathenaustraße, der Brand eines Schuppens gemeldet. Die eintreffenden Einsatzkräfte der Feuerwehr haben umgehend mit den Löscharbeiten begonnen. Im Rahmen der ersten Ermittlungen gibt es den Hinweis, dass sich in dem Gebäude eine Granate und Munition unbekannter Herkunft befinden soll.Der Kampfmittelräumdienst hat den Schuppen durchsucht, in dem die Munition und die Granate vermutet wurden. Hierbei wurden keinerlei gefährliche Gegenstände mehr aufgefunden. Möglicherweise ist die vermutete Munition durch die Hitzeentwicklung vollständig verbrannt.
Etwa 350 Personen wurden in der Zwischenzeit in der Turn- und Sporthalle der Gemeinde Gimbsheim untergebracht. Darunter waren auch viele ältere Bewohner, teilweise bettlägerig, die von Kräften des DRK betreut wurden. Im Einsatz waren 160 Polizeibeamte, und 75 Einsatzkräfte der umliegenden Feuerwehren sowie 50 Kräfte der Rettungsdienste.

Weitere Bilder/Video anklicken !

29.11.2014 Neues Hilfeleistungs- löschfahrzeug übergeben an die Freiwillige Feuerwehr Meisenheim Reportage Thorsten Gerhardt     Große Freude bei den Mitgliedern der freiwilligen Feuerwehr Meisenheim. Das neue Hilfeleistungs- löschgruppenfahrzeug (HLF 10), Besatzung 1-8, ist das Allround-Fahrzeug der Stützpunkfeuerwehr. Es führt 1200 Liter Wasser und 120 Liter Schaummittel mit sich. Die Beladung ist auf die Brandbekämpfung, Gefahrgutausrüstung(GAMS Plus und ein Gasmeßgerät) und Hilfeleistung abgestimmt. Mit den vier Atemschutzgeräten im Mannschaftraum können sich die Einsatzkräfte schon während der Anfahrt ausrüsten. Für die Hilfeleistung mittleren Umfangs stehen ein Hilfeleistungssatz mit Schere und Spreizer, Hebekissen, Motorsäge, ein 13-kVA-Stromerzeuger sowie bald noch ein Elektro-Überlüfter zur Verfügung .Nach einer kurzen Beschreibung der Beschaffungsphase und der technischen Daten des Fahrzeugs hatten die Gäste die Gelegenheit das Fahrzeug zu besichtigen. Um das Fahrzeug kennenzulernen und einsatztaktisch optimal nutzen zu können, trafen sich über ein kurzen Zeitraum hinweg einige Kameradinnen und Kameraden freiwillig und übten am und mit dem Fahrzeug.

Weitere Bilder anklicken !

29.11.2014 Scheunenbrand in Niederhosenbach, innerhalb 48 Stunden 2 Großbrände in der VG Herrstein Reportage Sebastian Schmitt    Lichterloh brannte am Samstagmorgen eine Scheune in Niederhosenbach. Am frühen Samstagmorgen gegen 03:55 Uhr gingen in der Leitstelle Bad Kreuznach die ersten Notrufe ein. Gemeldet wurde ein Scheunenbrand im Ortskern von Niederhosenbach. Ort des Geschehens: Die Fischbacherstraße hier hätte sollen der Weihnachtsmarkt am Samstagabend stattfinden. In der ersten Erkundung wurde eine im Vollbrand stehende Scheune mit angebautem mehrstöckigen Wohnhauses festgestellt. Der Brand hatte bereits die gesamte Scheune erfasst, dieses brannte Lichterloh und der Feuerschein erleuchtete das gesamte Dorf. Herrsteins Wehrführer Sascha Moser lies umgehend weiter Einheiten wie Fischbach, Weiden, Kempfeld, die Stadt Idar-Oberstein mit den Wachen 1 und 2 nach alarmieren. Der Feuerwehr gelang es die angebauten Wohnhäuser zu schützen. Das Dach der brennenden Scheune stürzte nach ca. 20 Minuten komplett ein, das Feuer wurde von der Drehleiter aus Herrstein und Idar-Oberstein bekämpft. Die Feuerwehrmänner öffneten an mehren Stellen die Lehmwände um an die Glutnester zu gelangen. Als sehr aufwändig stellten sich die Nachlöscharbeiten dar, da die Scheune eingestürzt war und das betreten sich als schwierig gestaltete. In den Wänden und in der Brandruine flammten immer wieder Glutnester auf.
„Als wir ankamen stand die Scheune Lichterloh in Flammen, wir konnten die Scheune nicht mehr retten. Aber wir bauten zu den Wohnhäuser Riegelstellungen auf, so das wir diese erfolgreich schützen konnten und das wichtigste es gibt keine Verletzen“, so der Einsatzleiter und Wehrleiter Raimund Reichert. Gegen 7 Uhr konnte die Stadt Idar-Oberstein die Einsatzstelle verlassen, die Nachlöscharbeiten und die Brandsicherheitswache werden sich das gesamte Wochenende hinziehen.
Die Feuerwehr war mit über 130 Einsatzkräften im Einsatz. Die Scheune brannte bis auf die Grundmauern nieder. Die Kriminalpolizei soll nun klären, warum die Scheune in Brand geriet. Für die Feuerwehr der Verbandsgemeinde Herrstein war es eine arbeitsreiche Woche, am Dienstag ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der B 270, am Mittwoch ein LKW Unfall in Herborn, am Donnerstagabend Dachstuhlbrand in Kempfeld und am Samstagmorgen dieser Scheunenbrand in Niederhosenbach.

Weitere Bilder anklicken !

27.11.2014 Dachstuhlbrand in Kempfeld an einem Mehrfamilienhaus Reportage Sebastian Schmitt    Ein nicht alltägliches Ereignis gab es am Donnerstagabend in der VG Herrstein. Die Wehrführer und ihrer Stellvertreter trafen sich auf der Wehrführerdienst- besprechung in Herrstein. Der Wehrleiter Raimund Reichert sollte gebührend verabschiedet werden und ein Nachfolger gewählt werden. Nach einer sehr langen Einstiegsrede von VG Bürgermeister Uwe Weber wurde der Wahlgang eröffnet. Nach dem 5 Wähler ihrer Stimmzettel in die Urne geworfen hatten, ging der Funkmeldeempfänger vom Wehrleiter, dann der nächste, dann der nächste, am Ende waren es über 15 Melder die aufgingen. Die Führungskräfte der VG Herrstein waren erst etwas verwundert. Die Leitstelle Bad Kreuznach alarmierte ein B3, Brand eines Dachstuhls in Kempfeld. Die Führungskräfte fuhren so ihren Mannschaften hinter her. Angekommen in Kempfeld wurde ein offener Dachstuhlbrand eines in U-Form gebauten Mehrfamilienhauses festgestellt. Es wurden umgehend nach alarmiert, unter anderem die gesamte Wache 1 der Stadt Idar-Oberstein. Das Wohnhaus wurde stark beschädigt, im Einsatz waren rund 100 Einsatzkräfte, darunter 2 Drehleitern. Nach einer Unterbrechung von rund 120 Minuten, wurden die Führungskräfte mit einem Mannschaftstransportbus zurück nach Herrstein gefahren und die Wahl wurde fortgesetzt. Der neue Wehrleiter der VG Herrstein ist Nils Heidrich aus Herborn, er bekam 16 von 27 Stimmen. Platz 2 belegte Herrsteins Wehrführer Sascha Moser mit 9 Stimmen, vor Ralf Streuer mit 2 Stimmen.

Weitere Bilder/Video anklicken !

27.11.2014 Umgestürtzter LKW B9 bei der Tankstelle in Alsheim Reportage Thorsten Gerhardt    Wegen eines Lkw-Unfalls musste gestern Abend, 27.11.2014, 21:35 Uhr, die Bundesstraße 9 vier Stunden in beide Richtungen voll gesperrt werden.
Der 51-jährige Lkw-Fahrer war in Richtung Süden unterwegs und geriet zwischen Alsheim und Mettenheim nach eigenen Angaben aus Unachtsamkeit gegen die rechte Leitplanke. Beim Gegenlenken schaukelte sich das leere Gespann, Zugmaschine und Anhänger, auf und der Fahrer verlor die Kontrolle über das Fahrzeug. In der Folge kippte die Zugmaschine auf die rechte Seite und rutschte in einen Weinberg neben der Fahrbahn. Der Anhänger blieb quer zur Fahrbahn stehen. Der Lkw-Fahrer wurde leicht verletzt und konnte sich eigenständig aus dem Führerhaus befreien. Bei der Unfallaufnahme waren neben Rettungsdienst und Polizei 53 Personen der Freiwilligen Feuerwehren Eich, Gimbsheim, Alsheim und Guntersblum mit insgesamt elf Fahrzeugen im Einsatz. Die B 9 musste gesperrt werden, da erhebliche Mengen Diesel und Betriebsstoffe ausgetreten waren und der Lkw mit einem Kran geborgen und abgeschleppt werden musste. Es entstand Sachschaden in Höhe von 40 000 Euro. Eine erste Untersuchung deutet auf überhöhte Geschwindigkeit als Unfallursache hin, so die Info der Polizei Worms.

Weitere Bilder anklicken !

27.11.2014 Knapp an einer Katrostrophe vorbei +++ PKW Vollbrand direkt an Hauswand von Mehrfamilienhaus in Kirn Reportage Sebastian Schmitt 

Weitere Bilder anklicken !

25.11.2014 Einsatzübung der

Freiwilligen Feuerwehr Rüdesheim

mit dem Schwerpunkt Menschenrettung

Bildreportage Christopher Stumpf 

Weitere Bilder anklicken !

25.11.2014 Neues Hilfeleistungs- löschfahrzeug (HLF) löst 30 Jahres TLF ab bei der FW Gensingen Reportage Thorsten Gerhardt

Weitere Bilder anklicken !

21.11.2014 Massenkarambolage auf der B41 Zubringer A61 bei Gensingen Reportage Thorsten Gerhardt

Weitere Bilder anklicken ! Und ein Video !

21.11.2014 Unfall A61 bei Dorsheim LKW mit Gemüse verunglückt Reportage Thorsten Gerhardt

Weitere Bilder ! anklicken !

19.11.2014 Tödlicher Unfall in Bad Kreuznach auf der Straße an der Feuerwache Nord Reportage Thorsten Gerhardt

16.11.2014 Kreuznach112 unterstützt den Förderpreis "Helfende Hand" bitte Abstimmen Reportage Thorsten Gerhardt

Weitere Fotos Bild anklicken !

13.11.2014 Tödlicher Unfall A61 bei Sprendlingen Reportage Thorsten Gerhardt

Weitere Fotos Bild anklicken !

11.11.2014 Brand der Isolierung zwischen zwei Gebäuden, Prinzengasse, Bad Kreuznach Reportage Thorsten Gerhardt

Bild anklicken weitere Fotos!

08.11.2014 Kellerbrand Lederhoserweg Bad Kreuznach Reportage Thorsten Gerhardt  

Bild anklicken weitere Fotos! Video folgt!

08.11.2014 Grossübung der VG Sprendlingen-Gensingen und dem Gefahrstoffzug Landkreis Mainz-Bingen Reportage Thorsten Gerhardt  

Bild anklicken weitere Fotos!

02.11.2014 Neues Fahrzeug übergeben und verdiente Helfer geehrt im THW Bad Kreuznach Reportage Thorsten Gerhardt 

Bild anklicken weitere Fotos!

27.10.2014 Übung Techn.Hilfe Feuerwehr Kirn Reportage Sebastian Schmitt

Bild anklicken weitere Fotos!

22.10.2014 Unfall im Brückes Bad Kreuznach+++ 2 Fahrzeuge Fontalcrash+++3 verletzte ! Reportage Thorsten Gerhardt 

Bild anklicken weitere Fotos ! Ein Video folgt !

18.10.2014 Grossübung der Feuerwehren VG Krchberg/Hunsrück mit SEG und Gefahrstoffzug Reportage Thorsten Gerhardt  

Bild anklicken weitere Fotos und Video !

16.10.2014 Frontalcrash auf der L408 zwischen Kronkreuz und Bornheim+++1 Person schwerverletzt und 1Fahrer tödlich verletzt Reportage Thorsten Gerhardt 

Bild anklicken weitere Fotos !

11.10.2014 Spektakulärer Unfall unter Alkohol in Oberhausen bei Kirn +++ Kennzeichen nach Unfall abgeschraubt +++ Feuerwehr im Einsatz Reportage Sebastian Schmitt

Bild anklicken weitere Fotos !

10.10.2014 Müllwagen von der Landstraße 404 bei Wendelsheim umgekippt+++Feuerwehr und Rettungsdienst im Einsatz Reportage Thorsten Gerhardt

Bild anklicken weitere Fotos !

09.10.2014 Neue Fahrzeughalle in Hochstetten-Dhaun errichtet +++ neues Fahrzeug kommt dieses Jahr Reportage Sebastian Schmitt

Bild anklicken weitere Fotos & Video !

08.10.2014 Gemeinsame Übung der Feuerwehren Reiffelbach, Schmittweiler und Callbach Reportage Thorsten Gerhardt

Foto anklicken weitere Bilder !

07.10.2014 Schwerer Unfall am Kreisel Schwabenheimer Weg in Bad Kreuznach Reportage Thorsten Gerhardt

ANFORDERUNG KAMERATEAM klicken!

 

Hinweis Informantenschutz:
Gemäß Pressekodex sind wir zum Informantenschutz verpflichtet.

Hier finden

                  Sie uns

 

Thorsten Gerhardt 
Einsatzfotografie für Presse,
Feuerwehren &

Winkler TV
Koernickestr.1a
55543 Bad Kreuznach


info@Kreuznach112.de

Mitglieds-Nummer:12770

Wir filmen  Ereignisse für die Nachrichtensender RTL, Sat1, SWR, RZ-Online, ZDF u. ARD ++ Wir benötigen Ihre Einsatzinformationen für eine aktuelle Berichterstattung.

Klick! Download ZUGANG !
Jetzt gibt es KREUZNACH112 als offizielle App für's Smartphone!
Alle Nachrichten,
Neuigkeiten, Fotos, Veranstaltungen und Termine landen so direkt in der Hosentasche. Wann immer es etwas Neues gibt, klingelt's auf dem Smartphone. Und weil ein Smartphone eben auch ein Telefon ist, lässt sich per Knopfdruck gleich eine Verbindung herstellen.
Die KREUZNACH112-App sorgt immer für den direkten Draht.

KOSTENLOS

Was darf die Presse und was darf sie nicht++++

Erfahrungs-

berichte & Vorstellung usw.+++Wir machen Unterricht bei EUCH über die Wintermonate oder unterstützen EUCH bei den

Fortbildungs-

seminare.

 

Angst vor Pressearbeit ? Bei uns nicht, da wir beide  Seiten kennen und dieses versuchen zu vertreten !!! Damit die Wintermonate nicht langweilig werden, kommen wir zu den Hilfsorganisationen und halten ein paar Stunden Unterricht. Das Ganze natürlich kostenlos. Wenn ihr Interesse habt kontaktiert uns über Telefon oder mail info@kreuznach112.de

Abschlepp & Bergedienst Fa.Hartmann Alzey

Abschlepp & Bergedienst Fa.Bott Bad Kreuznach

Abschlepp & Bergedienst Fa.Kappler Odernheim

Abschlepp- und Bergedienst Fa.Rech Baumholder

Hüpfburg Vermietung!

  Thorsten Gerhardt

    Bad Kreuznach

 Termine noch frei !!!

ZU VERMIETEN Klicken Weiterleitung
Cadvilla.com
WetterOnline
Das Wetter für
PLZ Bereich 55543

Fahrzeug des Monats: Sonderfahrzeug Autobahnmeisterei Heidesheim ++++ Fotoshooting für euer Fahrzeug unter info@kreuznach112.de

LINK Bild anklicken !
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Thorsten Gerhardt Kreuznach112.de