Polizeiberichte

Die Polizei weist daraufhin, dass ab 1. Juli das Mitführen einer Warnweste für jeden Autofahrer verpflichtend ist. Bei fehlender Warnweste im Fahrzeug droht ein Bußgeld in Höhe von 15 Euro.

Nach der neuen Vorschrift muss in Pkw, Lkw, Zug- und Sattelzugmaschinen sowie Kraftomnibussen eine Warnweste mitgeführt werden. Ausgenommen davon sind Motorradfahrer. Die Warnwesten müssen der DIN EN 471 beziehungsweise der EN ISO 20471:2013 in den Farben gelb, orange und rot entsprechen.
Darüber hinaus wird empfohlen, künftig im Verbandskasten (gemäß DIN 13164 vom 1. Januar 2014) auch Feuchttücher für die Hautreinigung und ein 14-teiliges Pflaster-Set mitzuführen.

Link Polizeipresseberichte

Verhaltens- grundsätze für Presse / Rundfunk und Polizei/Feuerwehr/Hilfsorg

zur Vermeidung von Behinderungen bei der Durchführung polizeilicher Aufgaben und der freien Ausübung der Berichterstattung. HIER KLICKEN

 

 

TERMINE

Termine könnt Ihr schicken an: info@kreuznach112.de (Bitte in .jpg/.png)

Wir kommen auch in diesem Jahr zu eurem Tag d.o.Tür !!!

Auch in diesem Jahr unterstützen wir euch wieder an euren Veranstaltungen. Wir stellen Foto´s aus von Einsätzen und der Arbeit der Hilfsorganisationen. Zeigen Video´s. Machen mit den Kindern ein Fotoshooting in Einsatzbekleidung, dazu erhält jedes Kind ein kostenloses Foto. Das ganze natürlich auch mit Erwachsenen. Anfragen bitte an info@kreuznach112.de      Und natürlich machen wir einen Bericht mit Foto´s über die Veranstaltung.

Wir suchen Reporter....

Raum Mainz/Alzey/Kibo/Rhein-Hunsrück/Birkenfeld

Aussagekräftige Bewerbungen bitte per Mail an info@kreuznach112.de

AKTUELLES

Video und weitere Bilder ! Foto anklicken !

26.01.2015 Kleinflugzeugabsturz bei Kirchheimbolanden   Reportage Thorsten Gerhardt  Der Pilot konnte von den Einsatzkräften nur noch tot geborgen werden. Die Identität steht noch nicht eindeutig fest. Möglicherweise handelt es sich um einen 54-jährigen Mann aus Mainz. Die Leiche wird zur Universitätsmedizin Mainz überführt, wo rechtsmedizinische Untersuchungen die Identität des Toten zweifelsfrei klären sollen. Zur Absturzursache können derzeit keine Angaben gemacht werden. Ein Sachverständiger der Bundesstellefür Flugunfalluntersuchung (BFU) Braunschweig ist ebenfalls vor Ort. Das Flugzeug war heute Mittag gegen 12:15 Uhr im Bereich Donnersberg vom Radarschirm verschwunden. Eine sofortige Rückfrage bei den umliegenden Flugleitstellen Mainz, Ramstein, Mannheim und Hahn verlief negativ. Nach ersten Ermittlungen war die Maschine nur mit dem Piloten besetzt und aus Richtung Frankreich mit Ziel Flugplatz Mainz-Finthen unterwegs. Umfangreiche Suchmaßnahmen der Feuerwehr und der Polizei im Bereich Donnersberg führten in den Abendstunden zum Auffinden des Flugzeugwracks.

Im Einsatz waren 83 Polizeibeamte der Polizeipräsidien Mainz und Westpfalz, der Bereitschaftspolizei, sowie 60 Einsatzkräfte der Feuerwehr und ein Polizeihubschrauber, der jedoch wegen ungünstiger Witterungslage die Suche abbrechen musste.

Polizei und Feuerwehr sichern die Unglücksstelle weiterhin ab.

Video ! Foto anklicken !

19.01.2015 Rheinhessen/A 61 - Gemarkung Westhofen, LKW gerät nach Unfall mit PKW in Böschung  Reportage Thorsten Gerhardt  Am heutigen Morgen gegen 07:38 Uhr kam es auf der A 61 in Fahrtrichtung Süden zwischen der Anschlussstelle Gundersheim und dem Parkplatz Rotenstein zu einer Kollision zwischen einem PKW und einem LKW.
An der Unfallstelle verlor zunächst ein 25-jähriger PKW-Fahrer aus dem Donnersbergkreis die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte in die Mittelleitplanke. Anschließend stieß er mit dem LKW eines 49-jährigen Fahrers aus den Niederlanden zusammen. Der LKW kam infolge des Anpralls nach rechts von der Fahrbahn ab und geriet in der Autobahnböschung in Schräglage zum Stehen.
Verletzt wurde niemand. Es kam jedoch zu Verkehrsbehinderungen. Ein Spezialunternehmen musste mit Bergekränen anrücken, um den mit mehreren Tonnen Stahl beladenen LKW wieder auf die Fahrbahn zu bringen. Dieser konnte aus eigener Kraft nicht mehr alleine auf die Fahrbahn fahren. Hierzu musste die rechte Spur der Autobahn zeitweise gesperrt werden. Die Sperrung des rechten Fahrstreifens dauerte bis ca. 12:00 Uhr an.
Warum der 25-jährige mit seinem PKW ins Schleudern geriet, ermittelt nun die Polizei. Den entstandenen Sachschaden schätzen die Beamten beim LKW auf 20.000 Euro beim PKW auf ca. 1.500 Euro.

Weitere Bilder ! Foto anklicken !

10.01.2015 Kleiner Brand SIMONA AG +++ B3 Alarm-Vollalarm Stadt Kirn & KFI alarmiert  Reportage Sebastian Schmitt  Ein telefonisch gemeldetes Feuer rief die Kirner Feuerwehr am Samstagmorgen um 02.06 Uhr zur SIMONA AG, anderes als bei einem Alarm der automatischen Brandmeldeanlage, wurde so Vollalarm für die Feuerwehr ausgelöst.
Produktionsmeister Rudo De Hoogh hatte den etwa 1 Meter großen Feuerschein direkt unter der Hallendecke von Werk 2 gesehen. “Es war zwar nicht sehr groß, aber wir konnten es an dieser Stelle schlecht selbst löschen. So alarmierte ich umgehend die Feuerwehr und lies den Gefahrenbereich räumen“. Als die Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst kurz darauf bei dem Kunststoff verarbeitendem Betrieb in der Sulzbacherstraße eintrafen, war an der Hallendecke der Produktionshalle leichter Rauch zu sehen. Eine große Deckenleuchte hatte durch einen technischen Defekt Feuer gefangen. Das Feuer war beim Eintreffen schon von alleine erloschen. Jedoch kontrollierte die Feuerwehr unter Führung von Einsatzleiter Michael Wildberger, mit Hilfe einer Wärmebildkamera die Hallendecke. Nach einer halben Stunde konnten die 24 ehrenamtlichen Kräfte schließlich wieder einrücken. Der ebenfalls von der Leitstelle Bad Kreuznach alarmierte hauptamtlicher Kreisfeuerwehrinspekteur Werner Hofmann brach seine Anfahrt nach Kirn ab und kehrte um. Die Schadenhöhe ist der Zeit noch unbekannt.

Weitere Bilder & Video! Foto anklicken !

10.01.2015 Tragisches Unglück, Mutter(44) und Sohn(7) kommen in den Flammen ums Leben+++ Dachstuhlbrand in Gensingen  Reportage Thorsten Gerhardt  Um 20:03 Uhr wurde die Feuerwehr Gensingen zu einem Gebäudebrand in der Römerstraße
in Gensingen alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand der Dachstuhl des Gebäudes, in dem sich auch die oberste Wohnung befand,  bereits voll in Flammen. Zwei Bewohner wurden vermisst. Neben der Brandbekämpfung wurde vor Allem intensiv nach den vermissten Personen gesucht.  Durch die starke Rauchentwicklung mussten alle im und am Objekt eingesetzten Kräfte unter schwerem Atemschutz vorgehen. Zwei Angehörige der vermissten Personen wurden durch den Rettungsdienst versorgt und
im Anschluss mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert.
Ebenfalls mit Verdacht auf Rauchvergiftung wurde ein Feuerwehrmann aus der Einheit
Gensingen ins Krankenhaus gebracht. Leider konnten die beiden Personen nur tot geborgen werden. Die Bergungsmaßnahmen dauerten bis in die frühen Morgenstunden an. Es handelt sich dabei vermutlich um die 44-jährige Ehefrau des Familienvaters und ihren siebenjährigen Sohn. Die Kriminalpolizei untersucht jetzt die Brandursache. Neben der Einheit Gensingen wurde zu Beginn außerdem die Einheit Sprendlingen alarmiert. Auf Grund der vorgefundenen Schadenslage wurden die Einheiten Aspisheim und Horrweiler nachalarmiert. Neben den Feuerwehreinheiten waren auch Polizei, Rettungsdienst und ein Mitarbeiter der Notfallseelsorge Mainz-Bingen an der Einsatzstelle. Die Einsatzleitung hatte Klaus Hahn, der Wehrleiter der Verbandsgemeinde Sprendlingen Gensingen. Vor Ort wurde er unterstützt durch den Kreisfeuerwehrinspekteur Bernhard Ketelaer und seinen Stellvertreter Michael Braun. Ortsbürgermeister Armin Brendel und VG Bürgermeister Manfred Scherer machten sich vor Ort selbst ein Bild vom Einsatzgeschehen. Das Rote Kreuz aus Gensingen übernahm die Lieferung von warmen und kalten Getränken, während die Metzgerei Fasig aus Sprendlingen spontan für die Verpflegung der ca. 60 Einsatzkräfte sorgte.
 

Weitere Bilder & Video! Foto anklicken !

09.01.2015 A61/A63 Sperrung für LKW wegen Sturm +++2 Anhänger umgefallen Verkehrschaos um Alzey+++Keine Rettungsgassen wurden gebildet ( Siehe Video)  Reportage Thorsten Gerhardt Nahezu zeitgleich, gegen 12.15 Uhr, sind heute zwei LKW auf der A 61 bei Gundersheim, Weiheimer Talbrücke, Fahrtrichtung Ludwigshafen und auf der A63 (Hänger eines 7,5 Tonners) bei Erbes-Büdesheim Fahrtrichtung Mainz, durch Sturmböen umgeworfen worden. Beide Autobahnen sind zurzeit voll gesperrt. Die Fahrzeuge können noch nicht geborgen werden. Andere Lkw, die im Stau stehen, müssen von den Brücken gebracht werden, weil sie bedrohlich hin und her schwanken und drohen ebenfalls umzustürzen. Wie lange die Sperrmaßnahmen andauern kann zurzeit noch nicht gesagt werden. Der Verkehr wird weiträumig umgeleitet. Mit langen Staus muss gerechnet werden.

Weitere Bilder! Foto anklicken !

08.01.2015 Grossbrand Palettenlager Corporate Express in Bingen  Reportage Thorsten Gerhardt Die Binger Feuerwehr wurde um 0:02 Uhr zu einer automatischen Feuermeldung gerufen. Bereits auf der Anfahrt konnte man schon 30m hohe Flammen sehen, darauf hin wurde die Alarmstufe erhöht auf B3, so Marco Umlauf Wehrleiter und Einsatzleiter. Zur Sicherstellung von genügend Löschwasser, wurden wasserführende Tanklöschfahrzeuge aus Ingelheim und Sprendlingen nachgefordert. Vor Ort war die Kripo und Polizei zur Brandermittlung, es konnte jedoch noch keine Aussage gemacht werden wie das Feuer entstanden war. Auch Kreisfeuerwehrinspekteur Bernhard Ketelaer machte sich vor Ort ein Bild. Im Einsatz war ein Rettungswagen für die Absicherung der Einsatzkräfte, die mit schwerem Atemschutz am Löschen waren. 17 Einsatzfahrzeuge mit 73 Einsatzkräfte waren im Löscheinsatz beteiligt, diese setzten sich aus Kräften der Feuerwehr Bingen Stadt incl. Stadtteilwehren, Ingelheim und Sprendlingen zusammen. Die Feuerwehr konnte ein übergreifen auf die Lagerhalle verhindern, an der Halle entstand nur ein geringer Schaden an der Fasade.

Weitere Bilder! Foto anklicken !

05.01.2015 LKW Unfall B 421 bei Gemünden +++ Fahrer stand unter Alkohol Einfluss +++ lange Nacht für die Feuerwehr aus Gemünden / Sohren Büchenbeuren Reportage Sebastian Schmitt Am Montagabend gegen 21:30 ist ein ungarischer Sattelzug, der Gummi- und Kunststoffkleinteile geladen hatte, auf der B 421 von Dickenschied kommend etwa 800 Meter vor Gemünden im Kurvenbereich nach links von der Fahrbahn abgekommen und umgekippt. Der Lkw kam im Feld auf der Seite zum Liegen. Der Fahrer des Sattelzugs, wurde durch eine junge Autofahrerin im Führerhaus entdeckt. Daraufhin wurden der Rettungsdienst, Notarzt und die Feuerwehren aus Gemünden und Dickenschied alarmiert. Die Feuerwehr hatte den Fahrer schnell befreit und dem Rettungsdienst übergeben, dieser erlitt kleinere Prellungen und einen Schock, er wurde in das Krankenhaus Simmern eingeliefert. Die Polizei wollte die Vollgesperrte Bundesstraße in der Nacht auf jeden Fall wieder freibekommen und so wurde ein Bergungsunternehmen aus Simmern kontaktiert. Die Feuerwehr alarmierte die Einheit Sohren-Büchenbeuren nach, da diese über Spezial Ausrüstung zum umpumpen von Gefahrstoffen verfügen. So wurden die Betriebsstoffe von der Feuerwehr aus dem LKW vorsorglich abgepumpt. „Der LKW Verkehr auf der B 421 durch das Kellenbachtal, nimmt ständig zu, weil der Streckenabschnitt B 50 zwischen Flughafen Hahn bis Rheinböllen seit dem 1. August 2012 mautpflichtig ist“, so ein Feuerwehrmann vor Ort. Wie die Polizei Simmern noch an der Unfallstelle mitteilte, habe der Fahrer deutlich unter Alkohol Einfluss gestanden.

Weitere Bilder und Video! Foto anklicken !

31.12.2014 Unbekannte verschütten Lauge in Hackenheim+++Feuerwehr im Gefahrstoffeinsatz Reportage Thorsten Gerhardt Unbekannte haben auf einem Anwesend im Fasanenweg in Hackenheim eine unbekannte Flüssigkeit verschüttet, am Montagabend. Die Feuerwehr und Polizei waren vor Ort und leiteten Erstmaßnahmen ein. Ebenfalls waren die Untere Wasserbehörde der Kreisverwaltung und ein Mitarbeiter der Kläranlage vor Ort um sich ein Bild zu machen. Eine Probe wurde entnommen und an ein Labor der Polizei eingereicht. Experten der Feuerwehr stellten vor Ort fest, dass es sich um eine Lauge handelt. Auf dem Objekt und auf der Straße konnte die Flüssigkeit gebunden werden mit Chemiekalienbindemittel. Vor Ort war auch der Gefahrstoffzugführer Peter Kurz mit einer Besatzung des Gerätewagen-Gefahrgut der Feuerwehr Bad Kreuznach aus dem Löschbezirk Nord. Heute am Silvestermorgen wurde ein Spezialfahrzeug der Fa. Bott angefordert, um die Fläche fachgerecht zu reinigen und zu entsorgen. Die Kriminalpolizei ermittelt nun nach dem Umweltdelikt

Weitere Bilder und Video´s! Foto anklicken !

29.12.2014 REPORTAGE WINTEREINBRUCH +++Räumfahrzeuge im Einsatz   Reportage Thorsten Gerhardt In den Graben rutschte heute Morgen ein großer Schneepflug der Straßenmeisterei auf der K52 zwischen Waldalgesheim und Weiler. Nur mit Hilfe einem Mobilkran und einem Bergefahrzeug konnte das Fahrzeug geborgen werden. Verletzt wurde niemand. Immer wieder kommt es vor das die Streufahrzeuge im Graben landen. Das ist nicht ganz ungefährlich, da der schwere Schneepflug mit den Schneemassen wie eine Bremse wirkt und wenn dann das Heck des Fahrzeuges noch seitlich wegrutscht, kann man meistens das Fahrzeug nicht mehr halten, auf dem unbefestigten Seitenstreifen. Innerhalb 2 Stunden stand der Lastwagen wieder mit "allen vier Rädern" auf der Kreisstraße. Für die Dauer dieser Arbeiten wurde die Straße voll gesperrt.

Weitere Bilder ! Foto anklicken !

28.12.2014 Küchenbrand Humperdinckstr. 25 Bad Kreuznach+++Vollalarm alle 4 Löschbezirke heute kurz nach 12:00 Uhr   Reportage Thorsten Gerhardt Aus einer Wohnung im ersten Obergeschoss des Mehrfamilienhauses war Brandgeruch und Rauchentwicklung erkennbar. Auf Klopfen und Klingeln wurde nicht reagiert.
Die Wohnungstür wurde gewaltsam geöffnet. Ein Trupp unter schwerem Atemschutz ging in die Wohnung zur Erkundung vor. Personen befanden sich nicht in der verrauchten Wohnung. In der Küche wurde ein Kochtopf auf einer eingeschalteten Herdplatte vorgefunden, der in der Spüle abgelöscht wurde. Die Wohnung wurde mit einem Elektrolüfter belüftet. Es waren zu keiner Zeit Personen in dem Wohnhaus in Gefahr. Der Einsatz war nach etwa 45 Minuten beendet. Im Einsatz waren 14 Fahrzeuge und 58 Einsatzkräfte der Feuerwehr und vorsorglich ein Rettungswagen der Fa.Corneli. Die Polizei war mit einer Streife vor Ort und nahm die Ermittlungen auf. Einsatzleiter war Alexander Zeller (Zugführer Löschbezirk Süd). Wegen Feuer im Mehrfamilienhaus Alarmierung B3 (Brand Alarmstufe 3) alle Löschbezirke.

Weitere Bilder ! Foto anklicken !

27.12.2014Kellerbrand Oberhausen +++ 2 Verletzte ins Krankenhaus gekommen   Reportage Sebastian Schmitt Bei einem Kellerbrand am Samstagmittag in Oberhausen (bei Kirn) sind zwei Personen verletzt worden. Die zwei Frauen konnten sich retten, noch bevor die Feuerwehr eintraf, hatten aber Rauch eingeatmet und wurden in das Kirner Krankenhaus gebracht. Wie die Polizei berichtet, teilte eine Frau, die in dem Einfamilienhaus in der Soonwaldstraße wohnt, um 13:59 Uhr mit, dass es im Heizungsraum ein Brand ausgebrochen sei. Die Feuerwehr wurde sofort über die Rettungsleitstelle verständigt, wobei die Teile der Alarmierten Kräfte sich in Schneppenbach auf dem Verkehrsunfall befanden. Als die Kirner Feuerwehr eintraf, stieg dichter schwarzer Qualm aus dem Heizungsraum und die neue Pelletheizung brannte. Das Feuer war offensichtlich in der Heizungsanlage ausgebrochen. Als der Brand ausbrach, waren zwei Frauen im Haus. Sie konnten selbst das Gebäude verlassen und waren schon in Sicherheit, als die Rettungskräfte eintrafen. Der Qualm zog aber durch ein gekipptes Fenster in die Wohnung und so atmeten Sie Rauchgas ein. Die Feuerwehr ging mit Atemschutzgeräten in den Heizungsraum, löschte die Heizung und brachte die brennenden Holzpellets nach draußen. VG Wehrleiter Norman Barth führte seine 22 Kameraden unter Teilnahme von zahlreichen Schaulustigen, die am Bündelchenstag vorbei zogen. Die Feuerwehr belüftet das Gebäude und suchte den Heizungsraum nach Glutnester ab.
Verbandsbürgermeister Werner Müller machte sich vor Ort ebenfalls ein Bild der Lager. „Die Heizungsanlage ist verbrannt, die Hauswand und das darüber liegende Bad verrußt, das Haus ist ohne Strom und Wasser“, so Matthias Hähn ein Freund der Familie. Aber in so einem kleinen Ort hält man zusammen und so waren nach kurzer zahlreiche Freunde und Nachbarn herbei geeilt und boten ihre Hilfe an. Die Soonwaldstraße war für rund 90 Minuten gesperrt.

Weitere Bilder ! Foto anklicken !

27.12.2014 Schwerer VU bei Schneppenbach +++ Schwangere Frau im Auto +++ 3 schwer Verletzte +++ Feuerwehren während der Rettung erneut alarmiert   Reportage Sebastian Schmitt Glatteis und Schnee haben am Samstag zu Verkehrsunfällen im gesamten Kreisgebiet geführt. Drei Menschen wurden bei einem schweren Witterungsbedingten Unfall zwischen Schneppenbach und Woppenroth verletzt. Frontal zusammengeprallt sind am Samstagmittag um 13 Uhr zwei Autos auf der Landstraße 184. Ein junger Mann aus dem Kreis Bad Kreuznach war mit seiner schwangeren Frau in Richtung Kirchberg unterwegs. In einer links Kurve verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug, der Smart kam ins Schleudern und kollidierte Frontal mit einem entgegen kommenden PKW. Beide Wagen wurden durch die Wucht des Aufpralls, in den Straßengraben geschleudert. Die Alarmierten Feuerwehren aus Kirn, Hennweiler und Schneppenbach, mussten die Personen nicht mehr befreien, aber leisteten bei allen Erste Hilfe und sicherten die Unfallstelle. Die Straße war nur teilweise geräumt. VG Wehrleiter Norman Barth lies deshalb die LBM informieren, hier noch einmal den Schneepflug vorbei zu schicken. Ebenfalls lies er den Wehrleiter aus Kirchberg und Polizei aus Simmern informieren, da die Unfallstelle einige Meter im Kreisgebiet Simmern lag. Der Kirner Notarzt, die First Respondereinheit Kirn sowie 3 Rettungswagen versorgten die 3 Verletzen und brachten diese in die Krankenhäuser nach Idar-Oberstein und Simmern. Die Landstraße war gut 2 Stunden voll gesperrt. Während der dritte Verletzte gerade in den Krankenwagen verladen wurde, ging für die Anwesenden Feuerwehren erneut ein Alarm ein, „Kellerbrand in Oberhausen“, so musste alles verladen werden und es ging weiter.

Weitere Bilder ! Foto anklicken !

26.12.2014 Einsatz Feuerwehr Kirn unklarer Kellerbrand,  Ursache für Knall bleibt ungeklärt   Reportage Sebastian Schmitt  Wenig Zeit für Besinnlichkeit gab es für Feuerwehr und Polizei in Kirn, am zweiten Weihnachtsfeiertag um kurz vor 4 Uhr ging der Notruf ein. Es wurde in einem Geschäfts- und Wohngebäudegebäude am Marktplatz ein lauter Knall und Rauch im Keller gemeldet. Die 3 Bewohner verließen das Gebäude und die Polizei nahm die unverletzten Personen in Empfang. Die Feuerwehr die mit 4 Fahrzeugen und 22 Mitglieder, unter Führung von Wehrleiter Michael Wildberger im Einsatz war, suchte das Gebäude mit dem asiatischen Geschäft im Erdgeschoss, mit Wärmebildkamera und Atemschutz ab. Die Gasheizung im Keller lief problemlos, es wurde auch kein Rauch oder ähnliches gefunden. So konnten die Einsatzkräfte nach 30 Minuten wieder abrücken.

Weitere Bilder/Video Foto anklicken

20.12.2014 Dachstuhlbrand in Nieder-Wiesen   Reportage Thorsten Gerhardt 

Heute Nacht kurz vor Null Uhr wurden die Feuerwehren aus der Verbandsgemeinde Alzey-Land und die Feuerwehr aus der Stadt Alzey zu einem Gebäudebrand in die Kriegsfelder Straße gerufen. Bei Ankunft der erst eintreffende Einheit aus Nieder-Wiesen schlugen Flammen aus dem Dach. Mit Hilfe der Drehleiter aus Alzey konnte ein ausbreiten des Feuers auf den kompletten Dachstuhl verhindert werden. Mehrere Atemschutztrupp´s mussten zur Brandbekämpfung eingesetzt werden. Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig. Auch ein Gerätewagen Atemschutz und die Wärmebildkamera waren im Einsatz. Die Führungsstaffel der VG Alzey-Land koordinierte im rückwärtigen Bereich den Einsatz. Die Einsatzleitung über 40 Einsatzkräfte hatte Wehrleiter Uwe König. Ein Rettungswagen des DRK war zur Eigensicherung der Einsatzkräfte vor Ort, musste zum Glück nicht eingesetzt werden.


Weitere Bilder/Video Foto anklicken

19.12.2014 LKW Brand A61 bei Sprendlingen   Reportage Thorsten Gerhardt Heute Morgen gegen 7 Uhr wurden die Feuerwehr aus Gensingen und Sprendlingen zu einem LKW Brand auf die A61 gerufen. In Höhe Sprendlingen, kurz vor der Abfahrt Gau-Bickelheim Fahrtrichtung Alzey, geriet ein LKW aus noch ungeklärter Ursache in Brand. Das Führerhaus brannte vollständig aus. Dank der Feuerwehr konnte ein weiteres ausbreiten auf den kompletten LKW verhindert werden. Es musste Schaummittel eingesetzt werden und schwerer Atemschutz. Im Einsatz waren 20 Einsatzkräfte der Feuerwehr, die Autobahnpolizei und ein Rettungswagen des DRK. Die Autobahn musste komplett gesperrt werden.

Weitere Bilder/Video Foto anklicken

18.12.2014 Tragischer Unfall bei Bingen   Reportage Thorsten Gerhardt Am Donnerstagmorgen, 18.12.2014, gegen 07:30 Uhr ereignete sich auf der Landesstraße L 414 zwischen Bingen-Dromersheim und Bingen-Büdesheim ein schwerer Verkehrsunfall. Im Begegnungsverkehr kollidierte eine 22-jährige Autofahrerin mit einem entgegenkommenden Schulbus. Infolge des Frontalzusammenstoßes wurde der PKW erheblich beschädigt. Die 22-jährige Fahrerin erlitt tödliche Verletzungen.
Nach ersten Ermittlungen und Anhörung von Zeugen ist die Autofahrerin zuvor ins Schleudern und anschließend auf die Gegenspur geraten. Hier prallte sie frontal gegen den Bus. Der Schulbus war zum Unfallzeitpunkt lediglich besetzt mit dem Fahrer. Dieser erlitt nur leichte Verletzungen und wurde mit einem Schock ins Krankenhaus eingeliefert.
Die Landesstraße war voll gesperrt. Ein Unfallgutachter war ebenfalls vor Ort. Die Feuerwehr Bingen (Stadt) und Bingen-Büdesheim waren an der Unfallstelle um die Person mit schwerem hydraulischem Gerät zu befreien.

16.12.2014  Unser Bildkalender 2015 ist in Druck und kann bald ausgeliefert werden. Die Größe ist DIN A3 mit den besten Bildern aus 2014 "Einsatzkräfte & Fahrzeuge im Einsatz". Der Erlös wird an Paulinchen – Initiative für brandverletzte Kinder e.V. gespendet.  BESTELLUNG

Weitere Fotos & Video ! Bild anklicken !

12.12.2014  Grossbrand in Heidesheim Reportage Thorsten Gerhardt Seit kurz nach Mitternacht stehen im Ortsteil Uhlerborn zwei Hallen eines Palettenlagers in Flammen. Rund 150 Feuerwehrleute waren Zeitweise im Einsatz. Die Anwohner sollen wegen der Rauchentwicklung Fenster und Türen geschlossen halten. Sieben Menschen und mehrere Pferde wurden in Sicherheit gebracht. Die Bahnstrecke Mainz-Bingen wurde zeitweise gesperrt, ist inzwischen aber wieder freigegeben. Die Ursache des Brandes ist noch unklar. Die Fa. Jürgen Schnell ist mit einem Bagger vor Ort um Gebäudeteile einzureißen und Gutnester freizulegen.

Weitere Fotos Bild anklicken !

11.12.2014  Tödlicher Verkehrsunfall in Münster-Sarmsheim Reportage Thorsten Gerhardt Gegen 16:27 Uhr, kam es zu einem tragischen Verkehrsunfall in Münster – Sarmsheim, Einmündung Talstraße/Freiherr – vom Stein – Straße. Nach bisherigem Ermittlungsstand bog ein 23- jähriger PKW – Führer von der Freiherr – vom - Stein – Straße nach rechts in die Talstraße und beachtete dabei nicht die Vorfahrt eines Traktors, der die Talstraße in Richtung Ortsmitte befuhr. Durch die Aufprallwucht kippte der Traktor zur Seite; dessen Fahrer wurde aus dem Sitz geschleudert und geriet unter das Fahrzeug. Der Traktorfahrer erlitt tödliche Verletzungen. Die Bergung der Person wurde von den Feuerwehren vor Ort durchgeführt. Im Einsatz war die Feuerwehr Bingen(Stadtmitte), Münster-Sarmsheim und Waldalgesheim. Der Ortsansässige Rettungsdienst Corneli war sofort an der Einsatzstelle. Ein Notarzt vom DRK und ein Rettungswagen aus Bingen wurden ebenfalls an die Unglückstelle alarmiert. Zur Klärung der genauen Unfallursache wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Zur Bergung des Traktors musste ein Kran der Fa. Bott hinzugezogen werden. Die Straße in dem Bereich musste mehrere Stunden gesperrt werden.


Weitere Fotos Bild anklicken ! Video folgt !

11.12.2014  Schwerer Unfall B427 bei Kastellaun, Feuerwehr muss 2 Personen mit hydraulischen Rettungsgerät befreien, tödlicher Ausgang und 1 schwer verletzter Reportage Thorsten Gerhardt Gestern Abend gegen 18.08 Uhr ereignete sich auf der B 327 in Höhe des Beller Bahnhofs ein Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr. Ein 60-Jähriger Pkw-Fahrer aus dem Rhein-Hunsrück-Kreis befuhr die B 327 in Richtung Trier, als er aus bislang ungeklärter Ursache mit seinem Fahrzeug ins Schleudern kam und auf die Gegenfahrbahn geriet. Hier kollidierte er mit einem in Richtung Kastellaun fahrenden Taxi. Die Feuerwehr Kastellaun musste beide Personen mit hydraulischem Rettungsgerät befreien und stellte den Brandschutz an der Unfallstelle sicher.Der 60-Jährige erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Der Taxifahrer (49) wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert.Die B 327 musste für mehrere Stunden vollgesperrt werden.Ein Gutachter wurde an der Unfallstelle eingesetzt. An der Unfallstelle wurde auch die Straßenmeisterei Kastellaun, DRK, Notarzt und die Polizei Simmern eingesetzt.

Weitere Fotos Bild anklicken !

07.12.2014  Ausgelöster Rauchmelder, Ältere Frau in verrauchter Wohnung Reportage Thorsten Gerhardt

Weitere Fotos Bild anklicken !

06.12.2014  Frau fiel 8m kopfüber in ein Dornengebüsch, Personenrettung mit Feuerwehr und Rettungsdienst am Naheufer Pfingstwiese Bad Kreuznach Reportage Thorsten Gerhardt 

Weitere Bilder/Video anklicken !

02.12.2014  Brand in Gimbsheim mit Evakuierung von ca. 400 Personen Reportage Thorsten Gerhardt

Weitere Bilder/Video anklicken !

29.11.2014 Neues Hilfeleistungs- löschfahrzeug übergeben an die Freiwillige Feuerwehr Meisenheim Reportage Thorsten Gerhardt  

Weitere Bilder anklicken !

29.11.2014 Scheunenbrand in Niederhosenbach, innerhalb 48 Stunden 2 Großbrände in der VG Herrstein Reportage Sebastian Schmitt   

Weitere Bilder anklicken !

27.11.2014 Dachstuhlbrand in Kempfeld an einem Mehrfamilienhaus Reportage Sebastian Schmitt   

Weitere Bilder/Video anklicken !

27.11.2014 Umgestürtzter LKW B9 bei der Tankstelle in Alsheim Reportage Thorsten Gerhardt   

Weitere Bilder anklicken !

27.11.2014 Knapp an einer Katrostrophe vorbei +++ PKW Vollbrand direkt an Hauswand von Mehrfamilienhaus in Kirn Reportage Sebastian Schmitt 

Weitere Bilder anklicken !

25.11.2014 Einsatzübung der

Freiwilligen Feuerwehr Rüdesheim

mit dem Schwerpunkt Menschenrettung

Bildreportage Christopher Stumpf 

Weitere Bilder anklicken !

25.11.2014 Neues Hilfeleistungs- löschfahrzeug (HLF) löst 30 Jahres TLF ab bei der FW Gensingen Reportage Thorsten Gerhardt

Weitere Bilder anklicken !

21.11.2014 Massenkarambolage auf der B41 Zubringer A61 bei Gensingen Reportage Thorsten Gerhardt

Weitere Bilder anklicken ! Und ein Video !

21.11.2014 Unfall A61 bei Dorsheim LKW mit Gemüse verunglückt Reportage Thorsten Gerhardt

Weitere Bilder ! anklicken !

19.11.2014 Tödlicher Unfall in Bad Kreuznach auf der Straße an der Feuerwache Nord Reportage Thorsten Gerhardt

16.11.2014 Kreuznach112 unterstützt den Förderpreis "Helfende Hand" bitte Abstimmen Reportage Thorsten Gerhardt

Weitere Fotos Bild anklicken !

13.11.2014 Tödlicher Unfall A61 bei Sprendlingen Reportage Thorsten Gerhardt

Weitere Fotos Bild anklicken !

11.11.2014 Brand der Isolierung zwischen zwei Gebäuden, Prinzengasse, Bad Kreuznach Reportage Thorsten Gerhardt

Bild anklicken weitere Fotos!

08.11.2014 Kellerbrand Lederhoserweg Bad Kreuznach Reportage Thorsten Gerhardt  

Bild anklicken weitere Fotos! Video folgt!

08.11.2014 Grossübung der VG Sprendlingen-Gensingen und dem Gefahrstoffzug Landkreis Mainz-Bingen Reportage Thorsten Gerhardt  

Bild anklicken weitere Fotos!

02.11.2014 Neues Fahrzeug übergeben und verdiente Helfer geehrt im THW Bad Kreuznach Reportage Thorsten Gerhardt 

Bild anklicken weitere Fotos!

27.10.2014 Übung Techn.Hilfe Feuerwehr Kirn Reportage Sebastian Schmitt

Bild anklicken weitere Fotos!

22.10.2014 Unfall im Brückes Bad Kreuznach+++ 2 Fahrzeuge Fontalcrash+++3 verletzte ! Reportage Thorsten Gerhardt 

Bild anklicken weitere Fotos ! Ein Video folgt !

18.10.2014 Grossübung der Feuerwehren VG Krchberg/Hunsrück mit SEG und Gefahrstoffzug Reportage Thorsten Gerhardt  

Bild anklicken weitere Fotos und Video !

16.10.2014 Frontalcrash auf der L408 zwischen Kronkreuz und Bornheim+++1 Person schwerverletzt und 1Fahrer tödlich verletzt Reportage Thorsten Gerhardt 

ANFORDERUNG KAMERATEAM klicken!

 

Hinweis Informantenschutz:
Gemäß Pressekodex sind wir zum Informantenschutz verpflichtet.

Hier finden

                  Sie uns

 

Thorsten Gerhardt 
Einsatzfotografie für Presse,
Feuerwehren &

Winkler TV
Koernickestr.1a
55543 Bad Kreuznach


info@Kreuznach112.de

Mitglieds-Nummer:12770

Wir filmen  Ereignisse für die Nachrichtensender RTL, Sat1, SWR, RZ-Online, ZDF u. ARD ++ Wir benötigen Ihre Einsatzinformationen für eine aktuelle Berichterstattung.

Unsere APP

Klicke auf das Bild und scanne den Code mit deinem Handy ab +++Download ZUGANG !
Jetzt gibt es KREUZNACH112 als offizielle App für's Smartphone!
Alle Nachrichten,
Neuigkeiten, Fotos, Veranstaltungen und Termine landen so direkt in der Hosentasche. Wann immer es etwas Neues gibt, klingelt's auf dem Smartphone. Und weil ein Smartphone eben auch ein Telefon ist, lässt sich per Knopfdruck gleich eine Verbindung herstellen.
Die KREUZNACH112-App sorgt immer für den direkten Draht.

KOSTENLOS

Was darf die Presse und was darf sie nicht++++

Erfahrungs-

berichte & Vorstellung usw.+++Wir machen Unterricht bei EUCH über die Wintermonate oder unterstützen EUCH bei den

Fortbildungs-

seminare.

 

Angst vor Pressearbeit ? Bei uns nicht, da wir beide  Seiten kennen und dieses versuchen zu vertreten !!! Damit die Wintermonate nicht langweilig werden, kommen wir zu den Hilfsorganisationen und halten ein paar Stunden Unterricht. Das Ganze natürlich kostenlos. Wenn ihr Interesse habt kontaktiert uns über Telefon oder mail info@kreuznach112.de

Abschlepp & Bergedienst Fa.Hartmann Alzey

Abschlepp & Bergedienst Fa.Bott Bad Kreuznach

Abschlepp & Bergedienst Fa.Kappler Odernheim

Abschlepp- und Bergedienst Fa.Rech Baumholder

Abschlepp- und Bergedienst Fa.Gräf Worms

Hüpfburg Vermietung!

  Thorsten Gerhardt

    Bad Kreuznach

 Termine noch frei !!!

ZU VERMIETEN Klicken Weiterleitung
Cadvilla.com
WetterOnline
Das Wetter für
PLZ Bereich 55543

Fahrzeug des Monats: Sonderfahrzeug Autobahnmeisterei Heidesheim ++++ Fotoshooting für euer Fahrzeug unter info@kreuznach112.de

LINK Bild anklicken !
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Thorsten Gerhardt Kreuznach112.de