Das Blaulicht Portal rund um Bad Kreuznach

Polizeiberichte

Bad Sobernheim: Lkw von der Fahrbahn gedrängt

Am 08.04.2014 kam es um 08.10 Uhr auf der B 41vor der Abfahrt Bad Sobernheim in Fahrtrichtung Idar-Oberstein zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Lastkraftwagen. Auf der zweispurigen ausgebauten Strecke wollte ein Lkw auf den linken Fahrstreifen wechseln, um in Richtung Idar-Oberstein weiterzufahren. Hierbei bemerkte er nicht, dass er zu diesem Zeitpunkt bereits von einem anderen Lkw überholt wurde. Um einem Zusammenprall zwischen den beiden Lkw zu vermeiden, musste der Lkw-Fahrer auf dem linken Fahrstreifen nach links ausweichen. Hierbei stieß er gegen die Schutzplanken. Zu einer Kollision zwischen den beiden Lkw war es nicht gekommen. Es entstand lediglich Sachschaden. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt nach dem Vorfall fort.

Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verkehrsunfallflucht eingeleitet.

 

Gemarkung Bingen-Gaulsheim, L 419, Höhe Globus-Logistikzentrum, 09.04.2014, 15.00 Uhr Beim Abbiegen aus der Globusallee auf die L 419, Fahrtrichtung Ingelheim, beachtete ein 72 jähriger Fahrzeugführer nicht die Vorfahrt eines aus Richtung Ingelheim kommenden PKW-Fahrers. Durch dem Zusammenstoß der Fahrzeuge wurden  beide Fahrer leicht verletzt.

Schloss Dhaun: Einbruchsdiebstahl

In der Zeit vom 08. auf den 09.04.2014 kam es auf Schloss Dhaun zu einem Einbruchsdiebstahl. Unbekannte Täter öffneten gewaltsam die Haupteingangstür zur Gaststätte „Wappensaal“ und brachen dort einen Geldspielautomaten auf. Aus diesem Automaten entnahmen sie das Bargeld in Höhe von mehreren hundert Euro und entfernten sich unerkannt.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Kirn unter der Tel.-Nr.: 06752/1560.

 

Vermutlich in der Nacht vom 17.04.14 auf den 18.04.14 befuhr ein Fahrzeugführer die B 41 aus Richtung Idar-Oberstein kommend in Fahrtrichtung Kirn. In Höhe der Abfahrt Kirn-Sulzbach bog er in diese ein und beschädigte dabei vor Ort befindliche Fahrbahnteiler. Ermittlungen bezüglich des Unfallverursachers dauern an. Hinweise bitte an die Polizei in Kirn unter der 06752-1560

 

Meldungen aus Deutschland

Fetter Qualm über Braubach ++ Plastiklager brannte ++ acht Verletzte

Braubach –  Der bedrohliche schwarze Rauch war schon von Weitem zu sehen: In einem Recyclingbetrieb für Akkuschrot auf dem Gelände der ehemaligen Blei- und Silberhütte in Braubach war am Sonntag nachmittag ein Feuer ausgebrochen. Die Bevölkerung wurde gewarnt, die Häuer zu verlassen. Acht Menschen wurden verletzt.

Weiter

 

 

Verhaltens- grundsätze für Presse / Rundfunk und Polizei/Feuerwehr/Hilfsorg

zur Vermeidung von Behinderungen bei der Durchführung polizeilicher Aufgaben und der freien Ausübung der Berichterstattung. HIER KLICKEN

 

 

TERMINE

Oldtimertreff- en in Dill

05.-07. Sept.2014

 

 

RettMobil Fulda

Die RETTmobil geht vom 14. bis 16. Mai (Mittwoch bis Freitag) in Fulda

 

 

..

Termine könnt Ihr schicken an: info@kreuznach112.de (Bitte wenn machbar .jpg/.png)

 

 

Wir kommen auch in diesem Jahr zu eurem Tag d.o.Tür !!!

Auch in diesem Jahr unterstützen wir euch wieder an euren Veranstaltungen. Wir stellen Foto´s aus von Einsätzen und der Arbeit der Hilfsorganisationen. Zeigen Video´s. Machen mit den Kindern ein Fotoshooting in Einsatzbekleidung, dazu erhält jedes Kind ein kostenloses Foto. Das ganze natürlich auch mit Erwachsenen. Anfragen bitte an info@kreuznach112.de      Und natürlich machen wir einen Bericht mit Foto´s über die Veranstaltung.

AKTUELLES

Weitere Fotos Bild anklicken!

20.04.2014 Gartenhütte brannte an Karfreitag in Kirn  Reportage Sebastian Schmitt

In der Straße Niederberg in Kirn brannte am Karfreitag eine Gartenlaube. Anwohner des Niederbergs alarmierten am Karfreitag gegen 14.00 Uhr die Rettungskräfte, als eine Gartenlaube Feuer gefangen hatte. Der 87 jährige Besitzer war zu diesem Zeitpunkt nicht zu Hause. Beim Eintreffen der Polizei schlugen die Flammen aus der massiven Gartenlaube, Gefahr für die Wohnhäuser bestand aber nicht. Während die Feuerwehr die Löscharbeiten in Angriff nahmen, musste die Polizei die Straße für ca. 30 Minuten sperren, mehrere Anwohner verfolgten das Spektakel. Die 21 Feuerwehrleute unter Führung von Michael Wildberger hatten den Brand schnell gelöscht und konnten ein Übergreifen der Flammen verhindern. Von der Laube blieb nicht viel übrig, die Gesamtschadenshöhe liegt bei etwa 1500 Euro. Hinweise auf die Brandursache liegen nicht vor.

Weitere Fotos Bild anklicken !

19.04.2014 Osterfeuer in Langenlonsheim   Reportage Thorsten Gerhardt  Auch in diesem Jahr durfte wieder ein Besucher das Osterfeuer der Feuerwehr Langenlonsheim anzünden. Der Wehrführer Wolfgang Closheim begrüßte alle anwesenden Bürger. Jeder erhielt am Eingang eine Losnummer, der ausgewählte durfte den Haufen in Brand setzen. Es traf ein kleiner Junge der unter fachmännischer Aufsicht das Feuer legte.

Weitere Fotos Bild anklicken !

19.04.2014  Brand in der Bäckerei in Wallhausen   Reportage Thorsten Gerhardt  Heute Mittag kam es zu einem Brand in Wallhausen die Feuerwehren aus der VG Rüdesheim waren hierzu ausgerückt. Weitere Informationen folgen !

Weitere Bilder als Bildershow ! klicken !

17.04.2014  Notfalleinsatz mit dem Christoph77 aus Mainz (Ersatzmaschine) im Salinental KH   Reportage Thorsten Gerhardt  Heute Morgen kam es zu einem Notfalleinsatz im Salinental, dabei mußte ein Rettungshubschrauber eingesetzt werden. Dieser landete in unserem schönen Salinental, da wir mit der Kamera in der Nähe waren konnten wir ein paar schöne Bilder von der Maschine machen. Wir wünschen dem Patienten auf diesem Weg gute Besserung!

Weitere Bilder anklicken !

15.04.2014 TAXI brannte auf der B50 Sohren-Büchenbeuren  Reportage Thorsten Gerhardt Heute Mittag gegen 15:43 fing ein Taxi auf der B50 zwischen Sohren und Kirchberg Feuer. Als die Feuerwehr kurz nach der Alarmierung eintraf stand das Fahrzeug in Vollbrand, kurz hinter der Abfahrt Niedersohren.Die Polizei nahm die Ermittlungen auf. Während den Löschmaßnahmen musste die B50 voll gesperrt werden.

Weitere Bilder anklicken !

15.04.2014 Monatsübung Feuerwehr Kirn  Reportage Sebastian Schmitt

Am Montag den 15.4.2014 hat die Freiwillige Feuerwehr Kirn gegen 18:30 Uhr mit 21 Kameraden eine Übung am Regenrückhaltebecken der Kläranlage Kirn an der Kreuzung Meckenbacher Weg / Stettiner Straße abgehalten.
Die zwei Szenarien, welche durch Christian Hey und Björn Fix ausgearbeitet wurden, erstreckten sich über Tage und untertage im geschlossen Becken selbst Der eingesetzte Zug wurde in zwei Einsatz-Abschnitte eingeteilt.
Eine Gruppe musste sich unter dem Stichwort „Verletzte Person mit Beinbruch im Schacht“ auseinander setzten. So dass die Kameraden unter schweren Atemschutz und entsprechender Eigensicherung in den Schacht vorrückten, um die vermisste Person zu retten. Achim Goldschmidt Mitarbeiter der Stadtwerke Kirn, hatte sichtlich Spaß dran den Verletzten zu spielen. Dazu setzte die Feuerwehr ein Dreibein mit Seilwinde ein und ließen zwei Kameraden zur Rettung der verunglückten Person in die Tiefe ab, die im Anschluss die Rettung erfolgreich durchführten.Die zweite Gruppe erhielt das Stichwort „Vermisste Person in dem Regenrückhaltebecken“. Hier kam die Drehleiter zum Einsatz. Michael Wildberger schilderte:“Das keiner ohne Atemschutz in das geschlossene Regenrückhaltebecken einsteigt, da dieses auch als Vorklärbecken für die Kläranlage dient. Weiterlesen

Weitere Bilder anklicken !

15.04.2014 Übung Scheunenbrand VG Kirn-Land  Reportage Sebastian Schmitt

Brand in einer großen Scheune, Personen vermisst, das waren die Vorgaben bei der Feuerwehrübung der VG Kirn Land Einheiten Limbach, Otzweiler und Becherbach am Sonntag. Die Alarmierung erfolgte per Absprache. Geübt wurde diesmal auf dem Welschrötherhof. Die knapp drei Kilometer südsüdwestlich von Limbach liegende Ansiedlung Welschrötherhof ist Teil der Ortsgemeinde Limbach und hat derzeit 19 Einwohner. 1866 wurde der Ort Limbach preußisch und kam nach Auflösung des Landkreises Meisenheim im Jahr 1932 zum Landkreis Bad Kreuznach. Als Bestandteil des Amts Becherbach kam Limbach nach dessen Auflösung im Jahr 1940 zum Amt Kirn-Land. Landwirt Haag war so freundlich, seinen Hof zur Verfügung zu stellen, auf dem 1975 die 3 Stöckige Scheune errichtet wurde. Für die Löschgruppe Limbach und Becherbach, die zuerst am Einsatzort ankam, war die Menschenrettung eines vermissten Mitarbeiters im stark verrauchten Scheunenbereich wichtigstes Ziel. Die vermisste Person wurde von Celin Haag (13) gespielt. Ralf Sahn überwachte und organisierte seine 6 Atemschutzgeräteträger. Die Einheit Otzweiler hatten, neben der Unterstützung der Becherbacher Kameraden, die Aufgabe, binnen kürzester Zeit eine weitere Wasserversorgung aus dem 300 Meter entfernten Löschteich vorzubereiten. Der Einsatz wurde durch Becherbachs Wehrführer Karl-Otto-Selzer und Limbachs Stellv. Wehrführer Helmut Hübner vorbereitet und geleitet. Beide waren sich einig, dass diese Übung sehr gut verlaufen ist und lobten ihre 30 Kameraden bei der Einsatzbesprechung.

 

Weitere Bilder anklicken !

12.04.2014 Rauchmeldung im Altenheim in Kirschweiler  Reportage Sebastian Schmitt

 

Am Samstag Nachmittag wurden die Feuerwehren aus Herrstein,Mackenroth, Kirschweiler und Idar-Oberstein(Wache 1&2) alamiert zu einer Rauchentwicklung. Die Feuerwehr konnte kein Brand feststellen. Der Einsatzleiter war Raimund Reichert und es waren 85 Einsatzkräfte vor Ort.


Video Bild anklicken ! Untermenü!

09.04.2014 Winnweiler, Motorradfahrer stirbt bei Verkehrsunfall  Reportage Thorsten Gerhardt
Am Mittwochabend ist ein 44-jähriger Motorradfahrer aus Niedersachsen bei einem Verkehrsunfall auf der K 1 bei Winnweiler verstorben. Der Motorradfahrer ist aus bislang unbekannter Ursache in einer Rechtskurve zu Fall gekommen, unter einen entgegenkommenden Mercedes Sprinter geraten und noch an der Unfallstelle verstorben. Der 51-jährige Fahrer des Sprinters wurde mit einem Schock in ein Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr Winnweiler war über mehrerer Stunden im Einsatz zur Unterstützung der Polizei zum Ausleuchten der Unfallstelle. Die Fa. Kappler aus Odernheim schleppte die beiden Fahrzeuge ab.
Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Gutachter hinzugezogen.

Unser Filmmaterial in der SWR Landesschau Aktuell

Weiter Bilder ! Bild klicken !

09.04.2014 Becherbach bei Kirn erhält neues Gerätehaus Reportage Sebastian Schmitt  Nachdem das alte Feuerwehrhaus erhebliche zu klein geworden ist und auch der Geräteprüfdienst den vertrauten Standort im Dorfgemeinschaftshaus ablehnte. Konnte nach der Genehmigung und der Planung mit dem Bau der neuen Fahrzeughalle für die Feuerwehr Becherbach begonnen werden. Erst im November erfolgte der Spatenstich zur neuen Feuerwehrhalle in direkter Nähe der Tenne. Auf insgesamt 150 m² Neubaufläche entsteht eine normgerechte Fahrzeughalle. So biete die neue Fahrzeughalle Platz für das alte Tragkraftspritzenfahrzeug und das erst im Februar in Dienst gestellte Mannschaftstransportfahrzeug. Ein Mannschaftstransportwagen (MTW), seltener auch Mannschaftstransportfahrzeug (MTF) oder inoffiziell Mannschaftswagen genannt, ist ein nicht genormtes Einsatzfahrzeug das bei Feuerwehr, Polizei, THW und diversen weiteren Hilfsorganisationen eingesetzt wird und namensgebend vorrangig zum Transport von Personengruppen (Mannschaften) dient. Nach dem am Dienstag das Bauholz für die Fahrzeughallen in Hochstetten-Dhaun und Becherbach angeliefert wurden, besuchte VG-Wehrleiter Norman Barth und Becherbachs Wehrführer Karl-Otto Selzer gemeinsam die Baustelle. Die neue Halle wird eine reine Fahrzeughalle und hat eine Größe von zehn Mal fünfzehn Metern. Die Hallenkonstruktion erfolgt aus Brettschichtholz, die Dacheindeckung und Wandverkleidung aus Sandwichplatten. Sie wird später 2 Tore mit einem Format von 3,50 mal 3,50 Metern besitzen. Barth und Selzer lobten beiden die enorme Eigenleistung durch die Kameraden der Feuerwehr Becherbach, diese betonierten im Januar selbst die Bodenplatte ohne fremde Hilfe.“Samstags sind immer 10 -15 Kameraden vor Ort, ohne dass ich telefonieren muss!“, so Selzer. Becherbachs Wehrführer Karl-Otto Selzer hob hervor, dass seine Wehr mit 27 aktiven Kameraden, darunter 11 Atemschutzgeräteträger und vielen jugendlicher gut für die Zukunft aufgestellt ist. Die Ausschreibung für die Zimmermannsarbeiten hatte die Firma Ingo Ulrich aus Kirn-Sulzbach gewonnen. Dieser ist es zu verdanken, dass die Arbeiten zügig vorankommen. Norman Barth berichtete, dass wenn die Holzkonstruktion abgeschlossen sei, die Becherbacher in Eigenregie die Zufahrt zur Straße pflastern werden.

Weiter Bilder 130 Stück ! Bild klicken !

06.04.2014 Übung Technische Hilfe an einem Bus VG Rüdesheim/Nahe  Reportage Thorsten Gerhardt  Am sonnigen Sonntagmorgen gegen 9:30 Uhr trafen sich die Feuerwehren aus Gutenberg, Hergenfeld, Wallhausen und Spabrücken zu einer Übung an einem Bus. Dieser Bus wurde freundlicherweise von der Fa.Schuhmacher und der Kreuznacher Verkehrsbetrieben  zur Verfügung gestellt. Die Übung wurde von Alexander Fink ausgearbeitet und wurde von Alexander Roßkopf unterstütz, der sich als Monteur bei den Verkehrsbetrieben bestens auskennt. Schwerpunkt der Übung war eine Rettungsöffnung zu schaffen um Verletzte Personen besser zu Retten und das Anheben von schweren Lasten mittels Hebekissen. Die Übung fand auf dem Platz der Fa. Schuhmacher in Hüffelsheim statt.

 

WEITERE BILDER Bild anklicken !

04.04.2014 Erste Digitalfunkübung der Feuerwehr der VG Langenlonsheim mit Hilfsorganisationen THW und DRK   Reportage Thorsten Gerhardt   Am Freitag den 04.04.2014 von 19:30Uhr bis ca. 22:00Uhr trafen sich die Mitglieder der Feuerwehren der VG Langenlonsheim zu der alljährlichen Funkübung in der VG Langenlonsheim und dem möglichen Einsatzgebiet. Zu Gast waren wie schon fast traditionell das THW, Ortsverband Bad Kreuznach (Technisches Hilfswerk) und das DRK, Ortsverband Langenlonsheim (Deutsches Rotes Kreuz). Ausrichter dieser Übung ist die Führungsstaffel der VG Langenlonsheim in Zusammenarbeit mit dem THW und dem DRK. Ein Team von 7 Personen arbeitete seit Anfang Januar jeden Mittwoch diese Übung aus. Es wurden 115 Koordinaten mit den dazugehörigen Fragen von dem Team herausgesucht. Die 80 Teilnehmer mit den 16 Fahrzeugen mussten von Bingen bis in die VG Stromberg über die VG Bad Kreuznach bis hin zur Stadt Bad Kreuznach, Ziele anfahren und vor Ort eine Frage beantworten. Auf der Pfingstwiese wurde ein Bereitstellungsraum eingerichtet, um dort den Gruppenwechsel am Digitalfunkgerät zu üben.

Ziel der Übung ist es einerseits den Umgang mit den Funkgeräten und das Lesen der Koordinaten zu üben, da es ja nicht immer und überall einen Straßennamen gibt. Andererseits ist es auch wichtig mit anderen Hilfsorganisationen die Kameradschaft zu pflegen, da alle Organisationen im Einsatzfall zusammen arbeiten müssen. 

Warum Diese Übung???

Auch im Zeitalter von Handy, Navigationssystem und Co. brauchen die verschiedenen Organisationen auch weiterhin das UTM-Kartensystem. Wenn bei einem Großschadensereignis das Telefonnetz zusammen gebrochen ist funktioniert der Digitalfunk noch weiter. Mit den Karten und den Koordinaten finden so die Hilfsorganisationen dann schnell zu ihrem Einsatzort, um dort schnelle Hilfe zu leisten. Damit dieses gewährleistet werden kann, übt die Feuerwehr der Verbandsgemeinde Langenlonsheim in Verbindung mit dem THW Bad Kreuznach und dem DRK Langenlonsheim jedes Jahr diese Übung.(Text Bereitstellung F.Pullig FüSt VG Lalo)  Vielen Dank für die Einladung an die Führungsstaffel und der Wehrleitung für unsere Berichterstattung.

Weitere Bilder und Video Bild anklicken !

03.04.2014 Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person  Reportage Thorsten Gerhardt
Unfallörtlichkeit: L 413, Gemarkung Pfaffen-Schwabenheim Unfallzeitpunkt: 03.04.2014, 15:20 Uhr

Eine 27jährige Fahrzeugführerin befuhr mit ihrem Pkw die L 413 von Pfaffen-Schwabenheim kommend in Richtung Sprendlingen.
Eingangs einer langgezogenen Rechtskurve kommt sie vermutlich aus Unachtsamkeit nach links von der Fahrbahn ab, fährt in den angrenzenden Straßengraben und kommt schließlich auf Fahrerseite liegend in einem angrenzenden Weinberg zum Stillstand.
Die Frau musste mittels Hydraulischem Gerät durch die Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden. Sie wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Im Einsatz waren 36 Einsatzkräfte mit 8 Fahrzeugen der Wehren Pfaffen-Schwabenheim, Neu-Bamberg, Pleitersheim, Volxheim und Frei-Laubersheim.Einsatzleiter war der Wehrleiter Bernd Vogel aus Frei-Laubersheim. Um die Rettungsmaßnahmen zu gewährleisten musste die L 413 für etwa 45 Minuten voll gesperrt werden.

Der Bericht von der Blutdrohne war natürlich unser Aprilscherz !!!

 

01.04.2014 DRK- Blutspendedienst setzt Drohnen für den Transport von Blut ein. Reportage Thorsten Gerhardt Der Blutspendedienst mit Sitz im Salinental in Bad Kreuznach startet heute mit dem Einsatz vollautomatischer „Blutdrohnen“, welche bei lebensbedrohlichen Notfällen Blut aus den Kühllagern des Blutspendedienstes direkt zu den Krankenhäusern liefern können.
„Wir haben bereits vor einem Jahr mit der Testphase begonnen. Da der Begriff Drohne negativ klingt, wurde das Projekt „Blutbiene“ getauft. Bienen produzieren nicht nur Honig, sie haben auch einen hohen Nutzen für die Umwelt. Blut ist etwas sehr wertvolles und soll dem Empfänger natürlich Nutzen bringen. Genaugenommen handelt es sich nicht um Drohnen sondern um einen sogenannten Multicopter.“ erklärt Dr. Andreas Opitz, ärztlicher Geschäftsführer des DRK- Blutspendedienst Rheinland-Pfalz und Saarland.„Das transportierte Blut durchlief zahlreiche Tests zur Qualität, schließlich müssen die kostbaren Blutbeutel ohne Qualitätseinschränkungen in den Krankenhäusern ankommen“, führt Opitz fort. „ Die Daten waren einwandfrei. Ab heute liegt die Erlaubnis der Bundesoberbehörde vor, wir erfüllen sogar die GDP-Regeln (good distribution practice, internationale Richtlinie für den Transport von Arzneimitteln). Vorerst werden wir den Einsatz dieser „Blutbienen“ nur den Krankenhäusern in Bad Kreuznach anbieten. Für weitere Transporte liegt noch keine Genehmigung der Luftfahrtbehörde vor.Der Chefarzt im Diakonie Krankenhaus, Dr. Engers, begrüßt diese Innovation und sieht eine Verbesserung in der Versorgung mit Blut: „Zwar war ich am Anfang sehr skeptisch, aber die Testreihen verliefen sehr gut und haben mich überzeugt. Durch unsere Beratung konnte das System optimiert werden. Schließlich können jetzt im Notfall verkehrsunabhängig zuverlässig lebensrettende Blutspenden geliefert werden, was vor allem bei seltenen Blutgruppen eine wichtige Rolle spielen könnte“.

 

Bild klicken!

30.03.2014  Ausbildung Drehleiter in Kirn Reportage Sebastian Schmitt  Sie ist das größte und auffälligste aller Gerätschaften der Kirner Feuerwehr und für viele Menschen der Archetypus eines Feuerwehrautos schlechthin: die Drehleiter. Beim Löschen von Bränden in hohen Gebäuden und vor allem beim Retten von Menschen und großen Höhen ist sie unverzichtbar. Allerdings muss ihr Einsatz auch überall und zügig vonstatten gehen. Und das wurde am Samstag an verschiedenen Gebäuden wie die katholische Kirche oder das Favorit-Gebäude im Stadtgebiet gezielt getestet und geübt. Viele Feuerwehrleute in Kirn können mit dem lebensrettenden Ungetüm umgehen, haben Sie die Ausbildung zum „Drehleitermaschinisten“ absolviert. „Aber die Einsatzbedingungen sind überall anders. Wie erfolgt die Anfahrt? Wo kann und darf die Drehleiter stehen? Welche Hindernisse sind im Weg? Wie können Schwenks ausgeführt werden? Einer der Einsatzorte war am Samstag das Werk 2 der SIMONA AG. Von Seiten des Platzes gibt es dort keine nennenswerten Probleme. Schwieriger gestaltet sich schon die Situation mit den Hohen Silos und dem ca. 30 m hohen Mischturm.Dort zeigt sich dann wie exakt die Drehleiter zu steuern ist, wenn es drauf ankommt. Markus Spät sitzt hinter dem Steuerpult am Fuß der ausgefahrenen Leiter, sein Kollege Michael Wildberger hoch droben im Korb. Beide sind über Sprechfunk verbunden. Während Späth die „Grobmotorik“ der Leiter erledigt, übernimmt Wildberger das Lenken, wenn es darum geht, den Leiterkorb zentimetergenau an einen der Silos heranzufahren. Von einem Feuer eingeschlossene Menschen könnten so in den Korb geholt und aus der Gefahr gerettet werden. Aber dies löste Michael Wildberger und Markus Späth mit Hilfe des Ausbilders von Iveco Magirus Ralf Krämer ohne Probleme. Auf dem Werksgelände der SIMONA AG stellte der Ausbilder die Meisenheimer Kollegen vor ein weiters Übungsszenario, ein Mitarbeiter war unter einer großen Kiste eingeklemmt. Diese musste dann mit Hilfe der Drehleiter angehoben werden. Auch Arthur Hirsch Werksleiter bei Simona, informierte sich bei Michael Wildberger über die technischen Möglichkeiten des Rettungsfahrzeuges.Denn im Einsatzfall hat der Mann an der Drehleiter keine zweite Chance. Aus diesem Grund ist hier die Ausbildung sehr wichtig, da die technischen Fragen bereits vor dem Einsetzen der Drehleiter geklärt sein müssen. Die Drehleitern Bad Sobernheim, Meisenheim und Kirn wurden 2011 gemeinsam angeschafft. Bei diesem Kauf war seitens des Herstellers eine 3 Tage Ausbildung mit Theorie und Praxis dabei. Dies nah Bad Sobernheim bereits im _Septemper war, Kirn und Meisenheim dieses Wochenende gemeinsam. Ebenfalls besitzt die Stadt Bad Kreuznach und Idar-Oberstein dass selbe Model (DLA(K) 23/12 GL-T CS), so dass ggf. das Personal ausgetauscht werden kann. Die wichtigste Aufgabe einer Drehleiter ist die Menschenrettung, mit ihr können z.B.  Personen aus Gebäuden gerettet werden. Sie wird hauptsächlich bei Brandeinsätzen gebraucht und ist in der Regel ein Teil des Löschzuges. Ebenfalls wird die Drehleiter auch im Rahmen der technische Hilfeleistung zum Einsatz gebracht, wie z.B. bei Tierrettung, Höhen- oder Tiefenrettung. Sie dient aber auch zur Ausleuchtung der Einsatzstelle, zur Belüftung von Brandobjekten oder für einen Löschangriff bei der Brandbekämpfung.

Video klicken !

25.03.2014  Schwerer Unfall auf der A63 bei Wörrstadt Reportage Thorsten Gerhardt  Ein Unfall mit zwei leichtverletzten Personen hat am Dienstagabend bei Wörrstadt für eine anderthalbstündige Vollsperrung der A63 in Richtung Mainz gesorgt. Gegen 18.30 Uhr kam es in Höhe Wörrstadt zu dem Unfall mit zwei Fahrzeugen - einem Auto und einem Wohnmobil - bei dem der Fahrer des Pkw eingeklemmt wurde. Der Autofahrer wollte auf der linken Spur das Wohnmobil überholen, zog aber laut Polizeiangaben zu weit nach links und kam auf den Grünstreifen bei der Mittelleitplanke.

Daraufhin lenkte er vermutlich zu stark nach rechts und rammte mit seinem Auto das Wohnmobil mittig. Dieses schlitterte schließlich ebenfalls nach rechts und drohte zu kippen, konnte dann aber noch vor der Leitplanke stehen bleiben. Der Pkw-Fahrer kam schließlich in der Böschung zum Stehen.

 

Um den Pkw-Fahrer zu befreien, musste die Polizei die Autobahn für anderthalb Stunden komplett in Fahrtrichtung Mainz sperren. Sowohl der Fahrer des Wohnmobils als auch der Fahrer des Pkw erlitten leichte Verletzungen. In der Folge kam es zu einem kilometerlangen Stau.Im Einsatz der Rettungsdienst mit Notarzt und die Feuerwehr Alzey.


Video & Bilder klicken !

24.03.2014  Gasaustritt in Winzenheim nach Bagger arbeiten Reportage Thorsten Gerhardt  Gegen 11:00 Uhr Einsatzart: Gasaustritt Einsatzort: Unter den Gärten in Winzenheim Lage:
Bei Straßenarbeiten wurde durch einen Bagger eine unter 800 Millibar Druck stehende Gasleitung der Stadtwerke beschädigt. Gas strömte aus. Mitarbeiter der Stadtwerke hatten bereits umsichtig einige Wohngebäude im Umfeld evakuiert.
Maßnahmen:
Die alarmierten Kräfte der Löschbezirke Süd und Nord stellten den Brandschutz sicher. Mit einem Sandsack wurde der Gasaustritt reduziert. Die Einsatzstelle wurde weiträumig abgesperrt. Weitere Wohnhäuser wurden aufgrund stark wahrnehmbaren Gasgeruch durch die Wehrleute evakuiert. Die Kräfte der Gefahrstoffteileinheiten aus Bad Kreuznach und Rüdesheim nahmen Messungen vor. Mitarbeiter der Stadtwerke setzten eine Dichtblase und konnten damit das Leck schließen. Der Einsatz war nach etwa 2 Stunden für die Feuerwehr beendet. Im Nachgang werden die Stadtwerke zur Kontrolle weitere Messungen vornehmen. Es kann immer noch zu Geruchsbelästigungen kommen.  Fahrzeuge 11   Personal 35  Einsatzleiter: Michael Weitzel (Wehrleiter)   Der Rettungsdienst und der Organisatorischer Leiter Rettungsdienst waren auch vor Ort.   Quelle:Fw-KH

Weitere Bilder !

24.03.2014  Verkehrsunfall auf einem Discounter Parkplatz Bosenheimerstr. Bad Kreuznach Reportage Thorsten Gerhardt  Um 09.50 Uhr befuhr ein Lkw Fahrer ein Parkplatz in Bad Kreuznach und setzte rückwärts zurück um an eine Laderampe zu gelangen. Dabei übersah er eine Pkw Fahrerin, die hinter dem Lkw vorbeifuhr, es kam zum Zusammenstoß. Die Pkw Fahrerin verletzte sich dabei und musste von der Feuerwehr und dem Rettungsdienst aus ihrem Fahrzeug gerettet werden, am Pkw entstand leichter Sachschaden.

Weitere Bilder !

22.03.2014 Gebäudebrand in Rüdesheim/Nahe Bewohnerin mit Verbrennungen in Klinik nach Ludwigshafen Reportage Thorsten Gerhardt  Gestern Abend wurde um 19:26 Uhr ein Brand in der Dachwohnung in der Nahestr.77 gemeldet, diese ist komplett ausgebrannt. Die Feuerwehren aus Rüdesheim und Roxheim soals auch die Führungsstaffel der VG Rüdesheim waren im Einsatz. Dank des schnellen eingreifen konnte ein übergriff auf den Dachstuhl verhindert werden. Es wurde die Drehleiter der Feuerwehr Bad Kreuznach (LB-Nord) nachalarmiert. Der Rettungsdienst war mit 2 RTW und einem Notarzteinsatzfahrzeug vor Ort. Die 53 jährige Bewohnerin der Dachgeschoßwohnung erlitt Verbrennungen. Die Frau wurde zur weiteren Behandlung in die Unfallklinik in Ludwighafen gebracht. Bis auf die Dachgeschoßwohnung blieben alle Wohnungen des Hauses bewohnbar. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen zur Brandursache auf. Die genaue Sachschadenshöhe ist noch unbekannt.

Unterseite klick!

18.03.2014  NEUE Unterseite Print/Presseberichte Unsere Berichte in der Zeitung !

Bild: FW Laubenheim

16.03.2014  Neue Wehrführung in Laubenheim! 

Peter Reißner gibt seine Aufgabe als Wehrführer der Feuerwehr Laubenheim an Marc Lötzbeyer weiter.
Unter der Leitung des Verbandsgemeinde Bürgermeisters der Wehrleitung und eines Vertreters der Ortsgemeinde wählte die Ortsfeuerwehr Laubenheim am vergangen Freitag ihren neuen Wehrführer und seinen Stellvertreter.Seit insgesamt 23 Jahren, 12 Jahre stellvertretend und 11 Jahre als Wehrführer der Feuerwehr Laubenheim gibt nun Peter Reißner diese Aufgabe an Marc Lötzbeyer, der bislang das Amt des Stellvertreters ausübte, weiter. Patrick Klein wird sein neuer Stellvertreter. Die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Laubenheim bedankten sich bei Peter Reißner für die jahrelange Führung. In seiner Amtszeit wirkte Peter Reißner u.A. am Bau des jetzigen Gerätehauses maßgeblich mit und machte sich stark in der Fahrzeugbeschaffung für unsere Einheit. Ein großer Dank ging an diesem Tag auch eine seine Frau, diese Ihn in dieser Zeit nicht nur familiär unterstützte.
„Es gibt Vieles was wir Ihm zu verdanken haben“ - so ein Kamerad und es gibt Vieles was durch ihn eine neue Richtung bekam. 23 Jahre sind eine lange Zeit und Peter Reißner begrüßte die Neuwahl, da frischer neuer Schwung in der Führung jeder Wehr von Zeit zu Zeit angebracht sei. "Ich freue mich sehr über das Vertrauen, was meine Kameradinnen und Kameraden in mich setzen und über die Zusammenarbeit mit meinem neuen Stellvertreter Patrick Klein. Die kommenden Jahre werden nicht einfach werden. Es gilt unsere Kameradinnen und Kameraden stetig weiterzubilden und neue Nachwuchskräfte für den aktiven Dienst in der Feuerwehr zu begeistern.
Auch wenn ich in der Vergangenheit Vieles in neue Bahnen geleitet habe, wie eine Internet Präsens unsere Wehr sowie der Auftritt in den Sozialen Netzwerken wie Facebook - und dies sogar mit einer eigenen Smartphone App, so ist es dennoch wichtig die Zahl der helfenden Händen an unserem Standort zu erhöhen. Denn Facebook kann noch kein Feuer löschen oder technische Hilfe leisten!" - Marc Lötzbeyer „Es sind große Fußstapfen in die ich treten werde“ Mit diesen Worten überreichte Marc Lötzbeyer im Namen der Feuerwehr Kameradinnen und Kameraden Peter Reißner einen Blumenstrauss für seine Frau und einen Helm als Andenken an die Zeit als Wehrführer und Stellvertreter in der Einheit Laubenheim. www.feuerwehr-laubenheim.de
Weitere Bilder!

16.03.2014  Feuerwehr Kirn löscht an einem Flachdach im Teichweg   Reportage Sebastian Schmitt   Gegen 20.56 Uhr wurde die Feuerwehr Kirn am frühen Freitagabend in den Teichweg nach Kirn gerufen. Mit dem Einsatzstichwort „Rauchmeldung“, dort fand die Feuerwehr einen Schmorbrand von Balken in eine Garageflachdach vor, möglicherweise ausgelöst durch Dacharbeiten die tagsüber stattfanden. Teile des Flachdaches mussten die Einsatzkräfte öffnen, um an das Feuer zu gelangen. Teile der Zwischendecke mussten abgenommen werden, um eine Brandausbreitung in benachbarte Bereiche auszuschließen.
Die Garage wurde durch das Feuer selbst sowie durch Rauch und Löschwasser beschädigt. Menschen wurden bei dem Brand nicht verletzt, weil sich am Freitagabend niemand in der Garage aufgehalten hatte. Das angrenzende Wohnhaus in dem sich ein Kinderarzt befindet war nicht betroffen.
Die genaue Schadenshöhe muss noch ermittelt werden. Die Feuerwehr setzte circa 20 Einsatzkräfte ein nach rund 2 Stunden war der Einsatz beendet.

Weitere Bilder und ein Video !

15.03.2014 Schwerer Verkehrsunfall zw. Spall und Argenschwang  Reportage Thorsten Gerhardt

Ein 63-jähriger Autofahrer ist am Samstagmorgen bei einem Autounfall in der Gemarkung Argenschwang schwer verletzt worden. Der Mann war alleine unterwegs und an einer Einmündung aus noch ungeklärter Ursache gegen einen Baum gefahren. Der Mann war nach Angaben der Polizei in Bad Kreuznach gegen 9 Uhr alleine in seinem Wagen von Spall aus auf der Kreisstraße K26 unterwegs in Richtung Argenschwang. An der Einmündung zur Landesstraße L239 fuhr er dann geradeaus über die Straße und krachte frontal gegen den Baum. Warum er an dieser Stelle geradeaus fuhr, ist noch nicht bekannt. Die Feuerwehr rettete den Mann aus dem Autowrack mittels Hydraulischem Gerät. Wegen der Schwere der Verletzungen musste der Mann mit dem Rettungshubschrauber(Christoph77) in die Uniklinik in Mainz eingeliefert werden. Am Einsatzort waren die Feuerwehren aus Spabrücken, Argenschwang und der Führungsdienst der VG Rüdesheim. 

Weitere Bilder und Video ! Klicken!

12.03.2014 Kellerbrand in Bretzenheim++ Feuerwehr rettet Mieterin  Reportage Thorsten Gerhardt Kurz nach Mitternacht wurden die Feuerwehren aus Bretzenheim und Langenlonsheim zu einem Kellerbrand nach Bretzenheim in die Freiherr-vom-Stein Straße gerufen. In einem Mehrfamilienhaus stand ein Kellerraum in Flammen. Als die Feuerwehr eintraf standen einige Mitbewohner schon vor dem Haus. Es wurden direkt 6 Atemschutzgeräteträger (3 Trupps a 2 Mann) in das Haus geschickt um es zu durchsuchen, da noch einige Personen vermisst wurden. Es wurde eine Wärmebildkamera eingesetzt um das auffinden von Personen zu erleichtern und um Glutnester aufzufinden nach dem ablöschen. Im Erdgeschoß musste eine ältere Dame geweckt werden, diese und noch eine Person aus dem 1.OG wurden dem Rettungsdienst übergeben. Der Rettungsdienst mit dem Notarzt brachte die Personen in ein Krankenhaus. Als Brandursache konnte ein techn.Defekt ausgemacht werden. In dem Mehrfamilienhaus waren keine Rauchwarnmelder(Pflicht seit 12. Juli 2012) vorhanden. Die Feuerwehr war mit 26 Mann im Einsatz. Das Feuer war schnell unter Kontrolle und das Gebäude wurde belüftet mit einem Überdrucklüfter. Danach konnten die restlichen Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurück. Einsatzleiter war Wolfgang Closheim. Der Wehrleiter Frank Brendel, stellv.Wehrleiter Hans Willi Ahles und VG-Bürgermeister Michael Cyfka machten sich vor Ort ein Bild und wurden Informiert.     Einige Bilder: Marius Petry    

 

Weitere Bilder ! Klicken!

11.03.2014  Gemeldeter Gebäudebrand in KH Planig+++Zum Glück war es ein Tuja–Hecken-Brand   Reportage Thorsten Gerhardt   Auf etwa 7 m Länge stand eine Hecke gegen 14 uhr und ein Sichtzaun zum Nachbargrundstück in Flammen. Ein Nachbar löschte die Flammen bereits mit einem Gartenschlauch. Personen waren nicht in Gefahr. Die Einsatzkräfte des Löschbezirks Ost nahmen mit einem C-Rohr nur noch Nachlöscharbeiten vor. Dabei wurden Teile des Zaunes entfernt. Zwei Gartenhäuser wurden an der Außenseite durch die Flammen beschädigt und mussten ebenfalls abgelöscht werden. Durch die enorme Hitzeentwicklung platzten an einem Wohnhaus zwei Fensterscheiben und eine an der Außenwand angebrannte Belüftungseinrichtung zerschmolz. In den Gebäuden entstand glücklicherweise kein Schaden. Die Kräfte des Löschbezirks Süd konnten bereits auf der Anfahrt wieder abdrehen. Was den Brand auslöste war bis zum Ende des Einsatzes nicht bekannt. Die Polizei nahm vor Ort die Brandursachenermittlung auf. Der Einsatz war nach knapp 90 Minuten für die Wehrleute beendet. 14 Einsatzkräfte mit 4 Fahrzeugen waren im Einsatz. Einsatzleiter: Thomas Aubart (Gruppenführer Löschbezirk Ost) Einsatzort: Am Hintzenböhl 18a bis 20 in KH-Planig

Bild anklicken Untermenü das Video zum Unfall

01.03.2014 Tödlicher Unfall gestern Abend auf der Kreisstraße 5 von der Villa Bäder/Ortsausgang Eckelsheim in Richtung Wendelsheim.  Reportage Thorsten Gerhardt
Gestern Abend gegen 19.15 Uhr wurde ein Fußgänger von einer Autofahrerin erfasst. Die Verletzungen waren so stark, dass der 20-Jährige Mann noch an der Unfallstelle verstarb. Drei junge Männer waren zu Fuß auf der rechten Fahrbahnseite in Richtung Wendelsheim unterwegs zu einem Fastnacht Nachtumzug.Ein Gutachter nahm die Ermittlungen zur Unfallursache auf. Der Rettungsdienst war mit mehren Fahrzeugen vor Ort. Die Feuerwehren aus der Verbandsgemeinde Wöllstein waren mit Absperrmaßnahmen am Umzug beschäftigt als der Alarm einging. Schnell waren sie mit den ersten Fahrzeugen an der Einsatzstelle. Die Einsatzstelle musste großräumig abgesperrt und ausgeleuchtet werden für die Unfallaufnahmen. Die Einsatzleitung hatte Stefan Schaus(stellv. Wehrleiter). Auch der Verbandsbürgermeister Gerd Rocker war in der Nähe der Einsatzstelle und wurde über die Lage von Wehrleiter Heinz-Willi Roos unterrichtet. Im Feuerwehrgerätehaus in Eckelsheim wurden für die Betroffenen eine Notfallseelsorge eingerichtet. Die Kreisstrasse K5 war über mehrere Stunden gesperrt.

Unfall Eckelsheim war am 01.03.2014 in den Nachrichten 18 Uhr
Bilder auf der Unterseite anklicken!

11.02.2014  Fotoshooting bei Nacht, der NEU beklebten Fahrzeugen in Sprendlingen  Bilder Thorsten Gerhardt

Bild anklicken ! Weitere Bildershow.

06.02.2014 Neue Warnmarkierungssätze für Großfahrzeuge VG Sprendlingen-Gensingen Reportage Thorsten Gerhardt Um im Straßenverkehr noch besser gesehen zu werden und die Einsatzkräfte zu schützen hat die Verbandsgemeinde Sprendlingen-Gensingen sich entschlossen die Einsatzfahrzeuge mit spezieller reflektierenden Leuchtfolie zu bekleben. Dies soll dazu führen, dass die Fahrzeuge schon aus großer Entfernung wahrgenommen werden und als Ergänzung zum Blaulicht dienen. Die ersten Fahrzeuge wurden nun ausgeführt. Die Fa. Wagner-Projekte beklebte die Fahrzeuge(HLF,MZF,TLF) der FW Sprendlingen. Auch das Fahrzeug(LF16-TS) der Einheit Welgesheim, was gebraucht angeschaft wurde erhielt neongelbe Seitenelemente, die das Design der Feuerwehren der VG Sprendlingen-Gensingen wiederspiegeln.  www.wagner-projekte.de

BILD anklicken für Bilder/Video

27.01.2014  Grossbrand in Bundenbach bei Rhaunen  Reportage/Video Thorsten Gerhardt /Bilder Sebastian Schmitt/Mike Welter   Bei einem Hausbrand in Bundenbach (Landkreis Birkenfeld) ist am Montagnachmittag eine 66-jährige Frau ums Leben gekommen. Wie die Polizei Idar-Oberstein mitteilte, kam es gegen 15 Uhr zu einem Feuer in einem Haus in Bundenbach. Eine dort lebende 66-jährige Frau erlag wenig später den Folgen einer Rauchgasvergiftung. Über die Brandursache konnte die Polizei noch keine Angaben machen. Die Kripo ermittelt. Die Feuerwehren der Verbandsgemeinde Rhaunen waren mit 50 Mann im Einsatz und auch die Nachbar Stützpunkfeuerwehr Sohren-Büchenbeuren mit der Drehleiter. Ebenfalls war der Rettungsdienst mit Notarzt vor Ort soals auch der Bürgermeister von der VG und der Stellv. Kreisfeuerwehrinspektor.

Unser Bericht im Fernseh ! LINK ! Unser Bericht im Fernseh !

ANFORDERUNG KAMERATEAM klicken!

Hier finden Sie uns

 

Thorsten Gerhardt 
Einsatzfotografie für Presse,
Feuerwehren & Winkler TV
Koernickestr.1a
55543 Bad Kreuznach


info@Kreuznach112.de

Mitglieds-Nummer:12770

Wir filmen  Ereignisse für die Nachrichtensender RTL, Sat1, SWR, RZ-Online, ZDF u. ARD ++ Wir benötigen Ihre Einsatzinformationen für eine aktuelle Berichterstattung.

Klick!
Jetzt gibt es KREUZNACH112 als offizielle App für's Smartphone!

Alle Nachrichten,
Neuigkeiten, Fotos, Veranstaltungen und Termine landen so direkt in der Hosentasche. Wann immer es etwas Neues gibt, klingelt's auf dem Smartphone. Und weil ein Smartphone eben auch ein Telefon ist, lässt sich per Knopfdruck gleich eine Verbindung herstellen.
Die KREUZNACH112-App sorgt immer für den direkten Draht.

KOSTENLOS

Was darf die Presse und was darf sie nicht++++Erfahrungsberichte & Vorstellung usw.+++Wir machen Unterricht bei EUCH über die Wintermonate oder unterstützen EUCH bei den

Fortbildungs-

seminare.

 

Angst vor Pressearbeit ? Bei uns nicht, da wir beide  Seiten kennen und diese versuchen zu vertretten !!! Damit die Wintermonate nicht langweilig werden, kommen wir zu den Hilfsorganisationen und halten ein paar Stunden Unterricht. Das Ganze natürlich kostenlos. Wenn ihr Interesse habt kontaktiert uns über Telefon oder mail info@kreuznach112.de

Abschlepp & Bergedienst Fa.Hartmann Alzey

Abschlepp & Bergedienst Fa.Bott Bad Kreuznach

Abschlepp & Bergedienst Fa.Kappler Odernheim

Abschlepp- und Bergedienst Fa.Rech Baumholder

Link

Hüpfburg Vermietung!

  Thorsten Gerhardt

    Bad Kreuznach

 Termine noch frei !!!

ZU VERMIETEN Klicken Weiterleitung
Cadvilla.com
WetterOnline
Das Wetter für
PLZ Bereich 55543

NEU Unterseite ! Bild anklicken !

 

Online-Marktplatz für Geräte, Fahrzeuge, Dienstleistungen usw. rund um die Hilfsorganisationen. Wenn ihr was einstellen möchtet einfach per mail an flohmarkt@kreuznach112.de mit Artikelbeschreibung,Preisvorstellung  Kontaktdaten(ja/nein veröffentlichen) und Bild (.jpg) senden.

Fahrzeug des Monats: Sonderfahrzeug Autobahnmeisterei Heidesheim ++++ Fotoshooting für euer Fahrzeug unter info@kreuznach112.de

LINK Bild anklicken !
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Thorsten Gerhardt Kreuznach112.de