Hier finden

                  Sie uns

 

Thorsten Gerhardt 
Einsatzfotografie für Presse,
Feuerwehren &

Winkler TV
Koernickestr.1a
55543 Bad Kreuznach


info@Kreuznach112.de

Mitglieds-Nummer:12770

Wir filmen  Ereignisse für die Nachrichtensender RTL, Sat1, SWR, RZ-Online, ZDF u. ARD ++ Wir benötigen Ihre Einsatzinformationen für eine aktuelle Berichterstattung.

Unsere APP

ZU VERMIETEN Klicken Weiterleitung
ZU VERMIETEN Klicken Weiterleitung
Willkommen auf Kreuznach112
Willkommen auf Kreuznach112

Monat November 2014

25.11.2014 Neues Hilfeleistungs- löschfahrzeug (HLF) löst 30 Jahres TLF ab bei der FW Gensingen Reportage Thorsten Gerhardt Am späten Abend kam das neue HLF in der Gemeinde Gensingen am Feuerwehrgerätehaus an. Das Fahrzeug wurde gleich unter die Lupe genommen. Auch Verbandsbürgermeister Manfred Scherer schaute sich das neue Fahrzeug an. In den nächsten Tagen und Wochen ist nun viel Ausbildung angesagt. Der alte Magirus (Tanklöschfahrzeug) soll nun in den Ruhestand, nach 30 Jahren. Wir wünschen der Feuerwehr Gensingen alles Gute mit dem neuen Fahrzeug und dass die Wehrmänner/frauen immer unbeschadet von ihren Einsätzen zurück kommen.

21.11.2014 Massenkarambolage auf der B41 Zubringer A61 bei Gensingen Reportage Thorsten Gerhardt Zu einer Kettenreaktion kam es heute Abend als nach einer Panne ein Fahrzeug auf dem Zubringer liegen blieb. Insgesamt krachten 7 Fahrzeuge zusammen. Davon waren mindestens 2 Fahrzeuge Totalschaden. 3 verletzte kamen mit Rettungswagen ins Krankenhaus. Die Feuerwehr Gensingen unter Einsatzleiter Axel Pitthan wurde zur Unterstützung der Polizei zum Ausleuchten gerufen. Diese war mit 20 Mann im Einsatz und 4 Fahrzeuge. Auch der Notarzt und ein leitender Notarzt waren an der Unfallstelle die Bundesstraße war zum Unfallzeitpunkt und der Bergung voll gesperrt.

21.11.2014 Unfall A61 bei Dorsheim LKW mit Gemüse verunglückt Reportage Thorsten Gerhardt Zum Glück gab es keine Verletzte bei dem Unfall, kurz hinter der Auffahrt Dorsheim, in Fahrtrichtung Koblenz. Ein vollbeladener Gemüse LKW aus Spanien kam von der Autobahn rechts ab und stürtze dabei auf die Seite. Die Bad Kreuznacher Bergefirma Bott ist seit ca .5 Uhr auf der Autobahn im Einsatz um per Hand den LKW zu entladen. Der vollbeladene Auflieger kann nicht mit einem Kran geborgen werden, so Bergeleiter und Geschäftsführer Kay Klonner, weil durch das Gewicht der Auflieger brechen würde und somit der Sachschaden noch größer wäre. Ein Havariekommissar war vor Ort. Die Staßenmeisterei Emmelshausen war mit mehren Stau Absicherungs-Fahrzeuge im Einsatz. Die Autobahnpolizei Gau-Bickelheim nahm den Unfall auf.


19.11.2014 Tödlicher Unfall in Bad Kreuznach auf der Straße an der Feuerwache Nord Reportage Thorsten Gerhardt Eine 63-jährige Pkw-Fahrerin befuhr die Charles-de-Gaulle-Straße aus Richtung Bad Kreuznach kommend in Richtung KH-Winzenheim. Kurz nach Ortsausgang querte ein dunkel gekleideter 45-jähriger Fußgänger von links nach rechts die schlecht beleuchtete Fahrbahn und wurde von dem Pkw erfasst. Der Fußgänger erlitt schwere Kopfverletzungen und verschiedene Frakturen. Er verstarb am Abend an den schweren Kopfverletzungen in der Universitätsklinik Mainz.
Ein Gutachter wurde zur Klärung des Unfallhergangs herangezogen. Der Unfallort war bis 21.10 Uhr vollständig gesperrt. Der Verkehr wurde abgeleitet. Die Feuerwehr wurde zum Ausleuchten der Unfallstelle alarmiert.
Die Polizei weist darauf hin, als Fußgänger gerade in der dunklen Jahreszeit auf helle und reflektierende Kleidung zu achten, um vom Straßenverkehr wahrgenommen zu werden.

16.11.2014 Kreuznach112 unterstützt den Förderpreis "Helfende Hand" bitte Abstimmen Reportage Thorsten Gerhardt Seit über zehn Jahren ist die Firma „Jürgen Schnell Transport und Baustoffhandel“ mit Maschinen und Fahrzeugen dabei, wenn das THW Hilfe braucht. Inhaber Jürgen Schnell unterstützte das THW Bingen zum Beispiel beim Umbau der Basis mit Lastwagen und Baggern – und stellte Fahrer frei. „Sie haben fast 300 Kubikmeter Erdaushub entsorgt und Fräsgut für einen festen Untergrund eingebaut. Das war eine riesige Hilfe für den Verein“, sagt Stefan Fischer Zugführer vom THW Bingen.

Diese Form der Hilfsbereitschaft ist nicht der einzige Grund für die Nominierung des Ockenheimer Unternehmens. Schnell schickt seine Maschinen auch zu Rettungs- und Aufräumeinsätzen des THWs auf die nahegelegene Autobahn. Im vergangenen Jahr stand er sogar selbst an der Kundentheke seines Unternehmens und übernahm das Tagesgeschäft, weil Fischer als THW-Zugführer gegen die Sommerflut kämpfte. Besonders kleine Betriebe bekommen meist Probleme, wenn sie spontan Mitarbeiter und Spezialisten freistellen sollen. Denn die Einsätze der freiwilligen Helfer fallen oft in die Regelarbeitszeit. Jürgen Schnell gelingt das allerdings vorbildlich.

Auch die örtliche Feuerwehr profitiert vom gemeinnützigen Engagement der Firma „Jürgen Schnell Transport und Baustoffhandel“. So kann die Wehr auf dem Betriebsgelände des Unternehmens in den Abendstunden Einsätze üben – und auf Baumaschinen wie Bagger und Radlader zurückgreifen. Wie wichtig die Feuerbekämpfung für Jürgen Schnell ist, zeigte eine Situation vor wenigen Jahren: Ein Brandstifter hatte zahlreiche Heuballen angezündet, Schnell zögerte nicht lange, setzte sich mit Atemschutzmaske hinter das Lenkrad seines Baggers und half, die Feuer zu löschen.

HIER DER LINK ZUR ABSTIMMUNG:
http://www.helfende-hand-foerderpreis.de/startseite/abstimmen/zur-abstimmung.html

13.11.2014 Tödlicher Unfall A61 bei Sprendlingen Reportage Thorsten Gerhardt Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich heute Morgen gegen 10.00 Uhr auf der A61 zwischen Gau-Bickelheim und Bad Kreuznach. Aus bisher ungeklärter Ursache prallte ein VW Touran aus dem Landkreis Karlsruhe mit hoher Geschwindigkeit auf einen litauischen Lastzug. Den Spuren nach sind beide hintereinander hergefahren, als der Pkw ungebremst mit dem Anhänger kollidierte und sich darunter verkeilte. Die beiden 67 und 74 Jahre alten Insassen wurden schwer verletzt und mussten von der Feuerwehr Sprendlingen/Gensingen aus dem Wrack befreit werden. Die 74-jährige Beifahrerin erlag ihren Verletzungen im Krankenhaus. Ein Gutachter soll nun die genaue Unfallursache klären. Der mit Glas beladene Lastzug durfte seine Fahrt nach einer Notreparatur fortsetzen. Der totalbeschädigte Pkw wurde sichergestellt. Der Verkehr konnte einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt werden, staute sich aber trotzdem zeitweise bis Gau-Bickelheim zurück.

11.11.2014 Brand der Isolierung zwischen zwei Gebäuden, Prinzengasse, Bad Kreuznach Reportage Thorsten Gerhardt Bei Dachdeckerarbeiten geriet die Isolierung zwischen zwei Gebäuden in der Prinzengasse in Bad Kreuznach in Brand. Die Feuerwehr wurde gegen 14:26Uhr alarmiert und rückte mit 4 Fahrzeugen und 11 Einsatzkräfte aus. Die in Brand geratene Isolierung wurde mit einem C-Rohr gelöscht. Eine Wärmebildkamera wurde eingesetzt um den Brandherd schneller zu finden. Um an die Glutnester heranzukommen und den Brand vollständig zu löschen, musste im zweiten Obergeschoss eines der Häuser die Wand mit einem Bohrhammer aufgestemmt werden. Einsatzleiter Mike Weygand (Stv. Zugführer Löschbezirk Süd)

08.11.2014 Kellerbrand Lederhoserweg Bad Kreuznach Reportage Thorsten Gerhardt   Als die Hausbewohnerin eines Doppelhauses heute nach Hause kam, stellte sie aus dem Keller heraus eine Rauchentwicklung fest und setzte sofort einen Notruf ab. Es befanden sich keine Personen im Gebäude.
Der angerückte Löschbezirk Süd der Feuerwehr Bad Kreuznach setzte zwei Trupps unter schwerem Atemschutz ein, die einerseits mit einem C-Rohr das Feuer im Keller bekämpften und andererseits durch das Öffnen von Fenstern eine Abluftöffnung schafften, aus der der Brandrauch ins Freie geführt werden konnte. Mit einem Belüftungsgerät wurde die Belüftung des Wohnhauses unterstützt. Die Einsatzstelle wurde ausgeleuchtet. Der Brand ging von einer Elektroverteilung aus und verursachte im Keller einen erheblichen Brand- und Rauchschaden. Die Wohnräume wurden durch die vorgenommenen Belüftungsmaßnahmen verschont. Der Einsatz war nach etwa 1 Stunde beendet. Die Feuerwehr war mit 19 Mann und 4 Einsatzfahrzeuge vor Ort. Vorsorglich war ein Rettungswagen des DRK Rettungsdienstes mit alarmiert und musste Glücklicherweise vor Ort nicht eingreifen.

02.11.2014 Grossübung der VG Sprendlingen-Gensingen und dem Gefahrstoffzug Landkreis Mainz-Bingen Reportage Thorsten Gerhardt   Gegen 14 Uhr wurde von der Feuerwehreinsatzzentrale in Gensingen Übungsalarm ausgelöst. Als Übungslage brannte ein LKW in einer Halle, wobei nachfolgend das Feuer auf die Halle übergriff. Die erste eintreffende örtliche Einheit Gensingen erkundete die Lage durch Wehrführer Günter Jung. Sofort startete ein Angriffstrupp mit einem Schwerschaumrohr und weitere Trupps mit Strahlrohre. Gleichzeitig wurde Vollalarm für die ganze Verbandsgemeinde ausgelöst. Weitere Einheiten trafen schnell ein und bauten im Nu eine längere Wegstrecke mit Schläuche auf, um Wasser heranzuführen. Ein massiver Außenangriff wurde aufgebaut, darunter die Wasserwerfer der Drehleiter der Stadt Bingen und dem Teleskopmast der Gensinger Feuerwehr. Nach erfolgter Löschbekämpfung konnte der Gefahrstoffzug des Landkreises Mainz-Bingen in Aktion gehen. Die Aufgabe war Gefahrgut umzupumpen, dazu wurde auch der neue Gerätewagen "Dekontamination Personen" eingesetzt. Schnell war eine Deko Stelle aufgebaut, so konnten später die Chemikalienschutzanzüge incl. der Geräteträger gereinigt werden. Die Einsatzleitung hatte Jens Hoffmann und wurde durch den Einsatzleitwagen der Sprendlinger Feuerwehr unterstützt. Das ganze lief unter Übungsbeobachter und Gästen darunter Bürgermeister Manfred Scherer, Wehrleiter Klaus Hahn, Kreisfeuerwehrinspekteur Bernhard Kettelar und auch Altwehrführer Richard Beucher. Die Übung war auf dem Gelände der Fa. Bretz, dazu unterstützte die Fa. Depotpack mit ihrem LKW und der angemieteten Hallen. ie Übung war auf dem Gelände der Fa. Bretz, dazu unterstützte die Fa. Depotpack mit ihrem LKW und den angemieteten Hallen.

02.11.2014 THW Bad Kreuznach: Neues Fahrzeug übergeben und verdiente Helfer geehrt Reportage Thorsten Gerhardt Um für Einsätze gut gerüstet zu sein, hat das Technische Hilfswerk Bad Kreuznach ein neues Einsatzfahrzeug erhalten. Im Rahmen einer Feierstunde mit rund 40 Gästen wurde heute das neue Fahrzeug offiziell in Dienst gestellt. Gleichzeitig wurden zahlreiche Helferinnen und Helfer des Ortsverbands befördert und für Ihre Verdienste geehrt.

Der neue Mannschaftswagen Typ V (MLW5) dient künftig der Logistikeinheit zur Beförderung der Einsatzmannschaft, als Geräteträger für die Ausstattung und das Werkzeug sowie als Transportfahrzeug für diverses Materia. Er löst ein 25 Jahre altes Fahrzeug ab.

Angelika Schramm, Sophie Wink, Vanessa Henning, Stefan Jodeleit, William O´Hara, Christian Feustell und Lukas Stein haben ihre Grundausbildung absolviert und wechseln als aktive Helfer in die Einheit. Sophie Wink wurde zur Jugendbetreuerin der Jugendgruppe berufen. Ramona Henning kümmert sich künftig als Beauftragte für die Öffentlichkeitsarbeit um die Außenwirkung des THW. Ortsbeauftragter Thorsten Henning konnte Mathias Kronenberger zum 20-jährigen Dienstjubiläum und Horst Bauer sogar zur 40-jährigen ehrenamtlichen Mitarbeit im THW gratulieren.

Geschäftsführer Walter Leipold verlieh an Lars Birkigt, Frank Ehscheidt, Jens Frey, Christoph Gemünden, Sven Haas, Kai Habel, Rene Helker, Ramona und Thorsten Henning, Dennis Hieronimus, Matthias Kronenberger, Andreas Schindler, Alexander Stoffel, Maria Stumm und Achim Vestner die Bundesfluthilfemedaille 2013 für Ihren Einsatz im Rahmen des Junihochwasser im vergangen Jahr.

Horts Bauer erhielt das Auslandszeichen für einen Einsatz im Rahmen der Zusammenarbeit mit dem Tunesischen Katastrophenschutz.

Jens Fey erhielt für seine Verdienste um die Jugendarbeit das THW Helferzeichen in Gold mit Kranz. Als nicht THW Angehöriger verlieh Ortsbeauftragter Thorsten Henning dem ehemaligen Kreisfeuerwehrinspekteur Werner Hofman das THW Helferzeichen in Gold für seine langjährige Verdienste um die Zusammenarbeit der Hilfsorganisationen im Landkreis Bad Kreuznach.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Thorsten Gerhardt Kreuznach112.de