Hier finden

                  Sie uns

 

Thorsten Gerhardt 
Einsatzfotografie für Presse,
Feuerwehren &

Winkler TV
Koernickestr.1a
55543 Bad Kreuznach


info@Kreuznach112.de

Mitglieds-Nummer:12770

Wir filmen  Ereignisse für die Nachrichtensender RTL, Sat1, SWR, RZ-Online, ZDF u. ARD ++ Wir benötigen Ihre Einsatzinformationen für eine aktuelle Berichterstattung.

Unsere APP

ZU VERMIETEN Klicken Weiterleitung
ZU VERMIETEN Klicken Weiterleitung
Willkommen auf Kreuznach112
Willkommen auf Kreuznach112

Niederhosenbach: Scheunenbrand

Weitere Bilder anklicken !

29.11.2014 Scheunenbrand in Niederhosenbach, innerhalb 48 Stunden 2 Großbrände in der VG Herrstein Reportage Sebastian Schmitt    Lichterloh brannte am Samstagmorgen eine Scheune in Niederhosenbach. Am frühen Samstagmorgen gegen 03:55 Uhr gingen in der Leitstelle Bad Kreuznach die ersten Notrufe ein. Gemeldet wurde ein Scheunenbrand im Ortskern von Niederhosenbach. Ort des Geschehens: Die Fischbacherstraße hier hätte sollen der Weihnachtsmarkt am Samstagabend stattfinden. In der ersten Erkundung wurde eine im Vollbrand stehende Scheune mit angebautem mehrstöckigen Wohnhauses festgestellt. Der Brand hatte bereits die gesamte Scheune erfasst, dieses brannte Lichterloh und der Feuerschein erleuchtete das gesamte Dorf. Herrsteins Wehrführer Sascha Moser lies umgehend weiter Einheiten wie Fischbach, Weiden, Kempfeld, die Stadt Idar-Oberstein mit den Wachen 1 und 2 nach alarmieren. Der Feuerwehr gelang es die angebauten Wohnhäuser zu schützen. Das Dach der brennenden Scheune stürzte nach ca. 20 Minuten komplett ein, das Feuer wurde von der Drehleiter aus Herrstein und Idar-Oberstein bekämpft. Die Feuerwehrmänner öffneten an mehren Stellen die Lehmwände um an die Glutnester zu gelangen. Als sehr aufwändig stellten sich die Nachlöscharbeiten dar, da die Scheune eingestürzt war und das betreten sich als schwierig gestaltete. In den Wänden und in der Brandruine flammten immer wieder Glutnester auf.
„Als wir ankamen stand die Scheune Lichterloh in Flammen, wir konnten die Scheune nicht mehr retten. Aber wir bauten zu den Wohnhäuser Riegelstellungen auf, so das wir diese erfolgreich schützen konnten und das wichtigste es gibt keine Verletzen“, so der Einsatzleiter und Wehrleiter Raimund Reichert. Gegen 7 Uhr konnte die Stadt Idar-Oberstein die Einsatzstelle verlassen, die Nachlöscharbeiten und die Brandsicherheitswache werden sich das gesamte Wochenende hinziehen.
Die Feuerwehr war mit über 130 Einsatzkräften im Einsatz. Die Scheune brannte bis auf die Grundmauern nieder. Die Kriminalpolizei soll nun klären, warum die Scheune in Brand geriet. Für die Feuerwehr der Verbandsgemeinde Herrstein war es eine arbeitsreiche Woche, am Dienstag ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der B 270, am Mittwoch ein LKW Unfall in Herborn, am Donnerstagabend Dachstuhlbrand in Kempfeld und am Samstagmorgen dieser Scheunenbrand in Niederhosenbach.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Thorsten Gerhardt Kreuznach112.de