Hier finden

                  Sie uns

 

Thorsten Gerhardt 
Einsatzfotografie für Presse,
Feuerwehren &

Winkler TV
Koernickestr.1a
55543 Bad Kreuznach


info@Kreuznach112.de

Mitglieds-Nummer:12770

Wir filmen  Ereignisse für die Nachrichtensender RTL, Sat1, SWR, RZ-Online, ZDF u. ARD ++ Wir benötigen Ihre Einsatzinformationen für eine aktuelle Berichterstattung.

Unsere APP

ZU VERMIETEN Klicken Weiterleitung
ZU VERMIETEN Klicken Weiterleitung
Willkommen auf Kreuznach112
Willkommen auf Kreuznach112

Galerie

Weitere Bilder Foto anklicken !

29.10.2016 Großübung "DONAR I" der Feuerwehr- und Katastrophenschutzeinheiten im Donnersbergkreis Reportage Thorsten Gerhardt +++Erstmalig KATWARN ausgelöst
Kirchheimbolanden - Am heutigen Samstag, gegen 10 Uhr, kam es in einem Bereich eines Unternehmens zu einer Verpuffung. Das Feuer drohte auf benachbarte Gebäudeteile überzugreifen. Durch die Verpuffung wurde in einem angrenzenden Hallenbereich ein großer Behälter mit Ameisensäure beschädigt, sodass diese austrat. Aufgrund beider Ereignisse kam es zu einer größeren Anzahl verletzter und betreuungsbedürftige Personen. An der Übung waren mehrere Feuerwehreinheiten der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden so als auch Feuerwehrfahrzeuge aus weiteren Verbandsgemeinden des Landkreises im Einsatz. Die Führungsgruppe des Landkreises Donnersberg kam mit ihrer technischen Einsatzleitung unter dem Einsatzleiter Christian Rossel (Kreisfeuerwehrinspekteur) ebenfalls in den Einsatz. Ebenfalls war der Gefahrstoffzug und der Löschzug Wasser an der Übung beteiligt. Die Sänitätsschiene war besetzt mit Leitende Notärzte und Organisatorische Leiter. Die Schnelleinsatzgruppen Sanitätsdienst, Betreuungsdienst und Verpflegungsdienst mit dem Kriseninterventionsteam hatten alle Hände voll zu tun. Ebenfalls nahm der Rettungsdienst mit Fahrzeugen daran teil. Die Polizei Kirchheimbolanden unterstütze den Übungsverlauf. Der Katastrophenschutz nutzte die Großübung zum erstmaligen Auslösen der KATWARN-Software. Über die Software wurde eine Information zur Großübung versandt. Am 17. Oktober, gegen 10.30 Uhr ist das Info- und Warnsystem „Katwarn“ im Donnersbergkreis offiziell an den Start gegangen. „Katwarn“ steht als App für die gängigen Smartphone-Systeme sowie per SMS und Email (für ein Postleitzahlgebiet) zur Verfügung. Die Software dafür wurde vom Fraunhofer-Institut FOKUS entwickelt. Näheres zur kostenlose Software erfährt man unter www.katwarn.de.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Thorsten Gerhardt Kreuznach112.de