Hier finden

                  Sie uns

 

Thorsten Gerhardt 
Einsatzfotografie für Presse,
Feuerwehren &

Winkler TV
Koernickestr.1a
55543 Bad Kreuznach


info@Kreuznach112.de

Mitglieds-Nummer:12770

Wir filmen  Ereignisse für die Nachrichtensender RTL, Sat1, SWR, RZ-Online, ZDF u. ARD ++ Wir benötigen Ihre Einsatzinformationen für eine aktuelle Berichterstattung.

Unsere APP

ZU VERMIETEN Klicken Weiterleitung
ZU VERMIETEN Klicken Weiterleitung
Willkommen auf Kreuznach112
Willkommen auf Kreuznach112

Monat Februar 2017

Weitere Bilder Foto anklicken !

19.02.2017 Wohnungsbrand mit Menschenrettung Viktoriastr. Bad Kreuznach Reportage Thorsten Gerhardt Mehrere Anwohner meldeten der Rettungsleitstelle einen Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus, in dem sich noch mehrere Personen aufhalten. Sofort wurden die beiden Löschbezirke Süd und Nord alarmiert und mehrere Rettungsdienstfahrzeuge entsendet. Bei Ankunft der Wehrleute hatten Kräfte des Rettungsdienstes bereits 5 Personen aus dem Haus geführt und den Feuerwehrleuten mitgeteilt, dass sich vermutlich noch weitere Personen darin aufhalten würden. In der Wohnung im Erdgeschoss waren durch ein Fenster Flammen zu sehen. Ein Vorgehen in den Treppenraum ohne Atemschutz war nicht mehr möglich, weil schwarzer Rauch aus der Brandwohung in das Treppenhaus strömte.Es wurden sofort mehrere Trupps unter schwerem Atemschutz ausgerüstet in das Mehrfamilienhaus geschickt. Ein Trupp begann mit einem C-Rohr die Brandbekämpfung in der in Vollbrand stehenden Erdgeschosswohnung. Weitere Trupps durchsuchten den Treppenraum und die oberen Etagen nach Personen. Glücklicherweise befand sich Niemand mehr in dem Gebäude. Von den 5 herausgeführten Personen erlitten eine 17-jährige Frau und ein Erwachsener eine Rauchvergiftung. Sie wurden zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Das Brandgut wurde durch ein Fenster auf den Bürgersteig geworfen und mit einem weiteren C-Rohr abgelöscht. Die Wasserversorgung wurde durch einen Hydranten sichergestellt. Die Einsatzstelle und die ausgebrannte Erdgeschosswohnung wurden mit Scheinwerfern ausgeleuchtet. Mit einem Belüftungsgerät wurde das komplette Gebäude entraucht. Was den Brand auslöste, war nicht bekannt. Die Kripo nahm noch in der Nacht ihre Ermittlungen zur Brandursache auf. Die Erdgeschosswohnung war nicht mehr bewohnbar. Der Einsatz war für die Wehrleute nach knapp 1 Stunde beendet.

Weitere Bilder Foto anklicken !

19.02.2017 Kellerbrand in Armsheim Reportage Thorsten Gerhardt  Bei einem Kellerbrand am Samstagabend kurz nach 22 Uhr in der Hauptstraße ist niemand verletzt worden. Die eingesetzten Feuerwehren aus Armsheim, Wallertheim, Gau-Weinheim und Wörrstadt brachten das Feuer schnell unter Kontrolle und befreiten den Kellerraum von den Rauchgasen, mittels Überdrucklüfter. Im Einsatz waren 55 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst, so Einsatzleiter Arno Krätschmann (Wehrführer). Ebenfalls vor Ort war die Wehrleitung der VG Wörrstadt. Die Ermittlungen zur Brandursache laufen aber noch – wie hoch der Schaden ist, steht noch nicht fest.

Weitere Bilder Foto anklicken !

16.02.2017 Pkw von Zug erfasst, Pkw-Fahrerin schwer verletzt Reportage Thorsten Gerhardt  Am heutigen Mittag, gegen 11:45Uhr; wurde am Bahnübergang in Wallertheim, Schimsheimer Straße, ein Pkw von einem Zug erfasst (Wir berichteten). Die 57-jährige Fahrzeugführerin wurde von Unfallzeugen aus dem Fahrzeug gerettet. Die 57-Jährige wurde bei dem Unfall schwer, aber nicht lebensbedrohlich, verletzt. Sie wurde mit dem Rettungshubschrauber in die Uni-Klinik Mainz verbracht. Bei dem Bahnübergang handelt es sich um einen unbeschrankten, ampel-geregelten Übergang. Derzeit laufen die Ermittlungen zur Unfallursache. Der Schienenverkehr wurde aufgrund der Rettungs- und Bergungsarbeiten eingestellt und der Fahrzeugverkehr wurde durch Wallertheim umgeleitet. Die Unfallstelle wird aufgrund der Bergungsarbeiten bis auf weiteres voll gesperrt bleiben.
Im Zug befanden sich drei Fahrgäste, von denen niemand verletzt wurde. Im Einsatz waren neben den 8 Einsatzkräften der Polizei, 10
Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Wallertheim, ein Rettungswagen der Fa. Corneli und ein Notarzteinsatzfahrzeug, sowie der Rettungshubschrauber Christoph77.

Weitere Bilder Foto anklicken !

01.02.2017 Grossbrand vernichtet Gebäude der Pfadfinder Reportage Thorsten Gerhardt  Gegen 23:30 Uhr wurden die Feuerwehren aus Langenlonsheim und Bretzenheim zu einem Gebäudevollbrand eines Holzgebäudes gerufen nach Bretzenheim. Der Einsatz war zwischen Bretzenheim und Langenlonsheim. Mehrere Trupps waren unter schwerem Atemschutz mit 3 C-Rohren zur Brandbekämpfung im Außenangriff eingesetzt. Weiterhin wurde das Gelände mittels Arbeitsscheinwerfern ausgeleuchtet. Die Wasserversorgung wurde von über 400 m Schlauchleitung hergestellt um das Löschwasser an die Einsatzstelle zu transportieren. Im Einsatz waren 31 Kräfte der Feuerwehr und der Rettungsdienst Corneli zur Absicherung der Einsatzkräfte. Das Gebäude brannte komplett aus. Die Schadensumme und Brandursache ist noch unklar. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. Aufgrund des Niedrigwassers war eine Löschwasserentnahme aus dem Guldenbach nicht möglich. Durch die vielen Wärmequellen, die noch vorhanden waren, wurde nach dem Abbau eine Brandwache aufgestellt. Die Feuerwehrleute verblieben bis 07:30 an der Einsatzstelle, um die letzten Glutnester abzulöschen. Heute Morgen untersuchten Spezialisten der Kriminalinspektion Bad Kreuznach den Brandort. Brandursächlich war vermutlich ein kurz zuvor im Brandobjekt in Betrieb befindlicher Holzofen. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung haben sich nicht ergeben. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 40.000€.

Weitere Bilder Foto anklicken !

31.01.2017 Schwerer Verkehrsunfall Bosenheimerstr. Bad Kreuznach Reportage Thorsten Gerhardt  Gegen 22:00Uhr wurde gestern Abend der Rettungsdienst und die Feuerwehr Bad Kreuznach LB Süd alarmiert zu einem Verkehrsunfall. Der Fahrer eines kleinen Kastenwagens fuhr aus ungeklärtem Grund in die Bushaltestelle vor dem Schuhgeschäft. Er wurde bereits durch den Rettungsdienst versorgt und befand sich alleine in dem Fahrzeug. Er war nicht eingeklemmt, konnte aber aufgrund seiner Verletzungen nicht über die Fahrer- oder Beifahrertür aus dem Fahrzeug geholt werden.
Der angerückte Löschbezirk Süd stellte den Brandschutz sicher und leuchtete die Einsatzstelle aus. Während der Fahrer durch den Rettungsdienst versorgt wurde, räumten die Wehrleute den Laderaum des Fahrzeugs aus und entfernten mit einer hydraulischen Rettungsschere die Rückbank und die Kopfstützen des Fahrersitzes. Danach wurde der Fahrersitz vorsichtig nach hinten umgelegt und der Fahrer auf einem Spineboard liegend durch das Heck des Fahrzeugs zum Rettungswagen verbracht. Er kam zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Die Batterie an dem Fahrzeug wurde abgeklemmt. Das völlig zerstörte Fahrzeug wurde von einem Abschleppwagen weggebracht. Mitarbeiter des Bauhofes sicherten das stark zerstörte Bushaltehäuschen. Während der Rettungsarbeiten war das Teilstück der Bosenheimer Str. zwischen Fleischhauer-Kreisel und Ochsenbrücke komplett gesperrt. Nach etwa 1 Stunde war der Einsatz beendet. Die Wehr war mit 22 Einsatzkräfte und 6 Fahrzeuge im Einsatz, unter dem Einsatzleiter Alexander Zeller (Zugführer Löschbezirk Süd).

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Thorsten Gerhardt Kreuznach112.de