Hier finden

                  Sie uns

 

Thorsten Gerhardt 
Einsatzfotografie für Presse,
Feuerwehren &

Winkler TV
Koernickestr.1a
55543 Bad Kreuznach


info@Kreuznach112.de

Mitglieds-Nummer:12770

Wir filmen  Ereignisse für die Nachrichtensender RTL, Sat1, SWR, RZ-Online, ZDF u. ARD ++ Wir benötigen Ihre Einsatzinformationen für eine aktuelle Berichterstattung.

Unsere APP

ZU VERMIETEN Klicken Weiterleitung
ZU VERMIETEN Klicken Weiterleitung
Willkommen auf Kreuznach112
Willkommen auf Kreuznach112

Gau-Bickelheim: LKW Unfall

Weitere Bilder und Video ! Foto anklicken !

24.08.2015 39 Umgekippter LKW A61 bei Gau-Bickelheim Reportage Thorsten Gerhardt Ein 47-
jähriger LKW-Fahrer aus Nordrhein-Westfahlen kippte heute Morgen gegen 07:30 Uhr auf der A61 in Fahrtrichtung Süden mit seinem Sattelzug um. Der LKW liegt derzeit etwa in Höhe des Parkplatzes Menhir über beide Fahrbahnen, weshalb die A 61 derzeit voll gesperrt ist. Eine Umleitung ist ab der Anschlussstelle Gau-Bickelheim eingerichtet. Warum der LKW umgefallen ist, steht bislang noch nicht fest. Ein weiteres Fahrzeug ist nach ersten Erkenntnissen nicht beteiligt. Der LKW-Fahrer wurde nur leicht verletzt und konnte selbständig aus dem Führerhaus klettern. Beim Unfall wurde der Kraftstofftank beschädigt und ca. 200 Liter Dieseltreibstoff sind ausgelaufen. Die Feuerwehr Sprendlingen mit 13 Einsatzkräfte und die Autobahnmeisterei fingen den Kraftstoff auf, um ein Einfließen in die Abwasserleitung zu verhindern. Der LKW ist mit ca. 20 Tonnen Granulat-Säcken beladen, die zunächst per Hand abgeladen werden müssen. Anschließend muss der Sattelzug aufgerichtet und die Fahrbahn gereinigt werden. Die Arbeiten werden sich schätzungsweise bis ca. 13 Uhr hinziehen. Im Einsatz waren und sind Kräfte der Feuerwehr Sprendlingen, ein Notarztwagen ein Rettungswagen und ein Rettungshubschrauber, der Autobahnmeisterei Gau-Bickelheim sowie der Polizeiautobahnstation Gau-Bickelheim. Auch die Feuerwehr Gensingen war im Einsatz konnte aber gleich wieder die Einsatzstelle verlassen, da ihr Einsatz nicht mehr erforderlich war. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach einer ersten Schätzung auf ca. 50.000 Euro.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Thorsten Gerhardt Kreuznach112.de